search_icon 

close_icon

search_icon  

search_icon  

Karl-Peter Pfeiffer, em. o.Univ.-Prof. DI Dr. techn.

Karl-Peter Pfeiffer
tel: +43 (0) 512 9003 - 70900
fax: +43 (0) 512 9003 - 73922
mail: karl-peter.pfeiffer ( at ) i-med.ac.at
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Dienstort: Schöpfstraße 41/1, ZiNr. 127

Aufgaben- / Forschungsschwerpunkte
Ausgewählte Aktivitäten in den letzten Jahren
CV
Publikationen
Lehre

line3

Aufgaben- / Forschungsschwerpunkte

  • Multivariate statistische Methoden, speziell Klassifikationsverfahren
  • Planung und Auswertung klinischer Studien
  • Medizinische Informationsverarbeitung
  • Dokumentation und Datenqualität
  • Krankenhausinformationssysteme und elektronischer Krankenakt
  • Epidemiologische Methoden
  • Gesundheitssystemforschung, DRG-Systeme, Krankenanstaltenfinanzierung
  • Zahlreiche Vorträge und Publikationen im Bereich Biometrie (biometrische Methoden, Anwendung bei klinischen und klinisch theoretischen Studien), Medizinische Dokumentation und Informatik (Standardisierte Dokumentation, Krankenhaus- und Gesundheitsinformationssysteme, elektronische Gesundheitsakte), Gesundheitssystemforschung (Fallpauschalsysteme, Finanzierung des Krankenhauswesens.

Ausgewählte Aktivitäten in den letzten Jahren

  • Mitarbeit bei zahlreichen Projekten über Informatikanwendungen im Gesundheitswesen, Gesundheitssystemforschung und Anwendung biometrischer Verfahren in der Medizin
  • Lehr- und Vortragstätigkeit in den Bereichen Medizinische Statistik, Medizinische Informatik, Angewandter Statistik, Epidemiologie, Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen, Medizinischer Dokumentation, Krankenanstaltenfinanzierung.
  • Projektleiter für das Projekt "Leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung (LKF)" beim Österreichischen Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (seit 1991)
  • Leiter des Projektausschusses bei der Einführung eines Krankenhausinformationssystems (KIS) an den Universitätskliniken Innsbruck.
  • Mitarbeit beim Aufbau eines neuen Informatikschwerpunkts und -studiums an der Universität Innsbruck (2000/2001)
  • Wissenschaftlicher Leiter des Lehrgang universitären Charakters "Angewandte Informatik - IT-Werkzeuge und Neue Medien erfolgreich anwenden" am Management Center Innsbruck (MCI)
  • Leiter des Entwicklungsteams für das Fachhochschulstudium "Informatik und Management" am MCI im Auftrag des Rektors der Universität Innsbruck
  • Wissenschaftlicher Leiter des Lehrgangs "Spezialist für medizinische Daten- und Informationsverarbeitung" am Ausbildungszentrum West (AZW)
  • Mitarbeit (Gründungsprofessor) bei der Gründung der Privatuniversität für Medizinische Informatik und Technik in Tirol (UMIT).
  • Kooptiertes Mitglied am Institut für Informationssysteme im Gesundheitswesen der UMIT. Mitglied des Senats der UMIT
  • Mitglied der STRING-Kommission (Standards und Richtlinien für die Informationstechnologie im Gesundheitswesen) beim Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
  • Mitglied des Beirates für Arzneimittelsicherheit beim Bundesministerium für Gesundheit und Frauen.
  • Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender der Region Österreich-Schweiz (ROeS) der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (2000-2003)
  • Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Gesundheitswissenschaften und Public Health (ÖGPH)
  • Vorstandsmitglied der PCS/E (Patient Classification Systems Europe)
  • Vorstandsmitglied der Österreichischen Wissenschaftlichen Gesellschaft für Telemedizin.
  • Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Universität.
  • Mitglied der Datenschutzkommission der TILAK als Vertreter der Fakultät
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Österreichischen Bundesinstitut für Gesundheitswesen (ÖBIG) 1997-1999
  • Mitglied des Gründungskonvents der Medizinischen Universität Innsbruck
  • Mitglied des Senats der Medizinischen Universität Innsbruck

CV

  • geb. 1953 in Vorau, Österreich
  • 1971-76: Studium, Technische Mathematik, TU Graz
  • 1985: Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität Graz für "Medizinische Statistik und Informationsverarbeitung"
  • 1.1.1977 bis 30.11.1994: Univ. Ass. am Physiologischen Institut der Universität Graz, Leiter der AG Statistik und Informationsverarbeitung
  • Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Epidemiologie und Gesundheitssystemforschung, Graz bzw. Innsbruck, 1992-2001
  • seit 1.12.1994 Ordentlicher Universitätsprofessor für Biostatistik und Dokumentation am Institut für Biostatistik und Dokumentation (ab 2005: Department für Medizinische Statistik, Informatik und Gesundheitsökonomie) der Medizinischen Universität Innsbruck, Geschäftsführender Direktor.
  • seit September 2009 Rektor und wissenschaftlicher Geschäftsführer der FACHHOCHSCHULE JOANNEUM (Graz, Steiermark)

Publikationen

Lehre

-->