search_icon 

close_icon

search_icon  

search_icon  

Aktuelle Informationen, Hinweise und Tipps zu Covid-19 (umgangssprachlich Coronavirus)

COVID 19 - Wichtige Informationen für MitarbeiterInnen

Information in English 

Update 21.10.2020 (11:00)

Die Mediznische Universität Innsbruck hat bisher an MitarbeiterInnen und Studierenden 67 PCR-Tests bei entsprechender Indikation durchgeführt. Alle waren bisher negativ. Studierende und MitarbeiterInnen im klinischen Bereich werden durch die tirol kliniken getestet.
Das Rektoratssteam bittet Sie weiterhin die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie einzuhalten. Passen Sie auf sich und andere auf.

 

Update 16.10.2020 (17:20)

Die Maßnahmen der Medizinischen Universität Innsbruck für den gesicherten Hochschulbetrieb während der COVID-19 Pandemie gelten weiterhin. Die Lehre wird damit weiter unverändert im Hybrid-Modus betrieben, der aus rund 65 Prozent Online-Lehre und 35 Prozent Präsenzlehre besteht.
Auf Grund der strengen Maßnahmen die bereits ergriffen wurden, hat auch die Ampelschaltung „rot“ in Innsbruck keine weiteren Auswirkungen auf den Universitätsbetrieb. Alle bis dato von der Medizinischen Universität Innsbruck durchgeführten PCR-Tests an MitarbeiterInnen und Studierenden waren negativ.
Das Rektoratsteam bittet alle MitarbeiterInnen und Studierenden eindringlich, die notwendigen Regeln zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie einzuhalten. Passen Sie auf sich und andere auf!

Update 18.09.2020 (11:59)

Bitte beachten Sie die MitarbeiterInnen-Info-Aussendung vom 18. September 2020 mit den Informationen zum "MUI-Leitfaden für den gesicherten Hochschulbetrieb während der COVID-19 Pandemie".

Update 11.09.2020 (11:15)

Aufgrund der derzeitigen Situation und der Aufstufung auf mittleres Risiko (gelbe Ampel) sieht der Leitfaden des BMBWF für den gesicherten Hochschulbetrieb zusätzlich vor:

- Einführung des Mund-Nasen-Schutzes in allen allgemein zugänglichen Flächen z. B. Eingangsbereiche, Aufzüge, Stiegenhäuser und Gänge: Tragen Sie in diesen Bereichen ab sofort, bitte, wieder den Mund-Nasen-Schutz.
- Einführung von Aufzeichnungen in Laboren (Contact-Tracing) zur möglichen Nachverfolgung von Personen im Infektionsfall: Die LeiterInnen der Organisationseinheiten werden daher gebeten, entsprechende Aufzeichnungen zu veranlassen.

Passen Sie auf sich und andere auf!

 

Update 08.07.2020 (12:35)  

Festlegung des Rektorats der Medizinischen Universität Innsbruck der COVID-19-Schutzvorschriften und Hygienemaßnahmen gemäß § 3 Abs 1 C-HAV

Update 22.05.2020 (10:00):

Bitte beachten Sie die MitarbeiterInnen-Info-Aussendung vom 22.06.2020 mit den genaueren Informationen zu Reisen im dienstlichen Zusammenhang und Privatreisen.

 

Update 11.05.2020 (11:55):

Bitte beachten Sie die Informationsaussendung des Rektorates an die MitarbeiterInnen und Studierende vom 11.05.2020 sowie dar darin erwähnte Schreiben des Bundesministers Heinz Faßmann zu den Lockerungen der Covid-19 Maßnahmen sowie das Hygienehandbuch.  

Im Folgenden sind erste Schritte des Stufenplan zur Lockerung der Covid-19-Maßnahmen in Zusammenhang bestimmter Spezifika unserer Universität skizziert. Naturgemäß ist dieser Prozess eng an die epidemiologischen Entwicklungen der Pandemie geknüpft und kann somit im Anlassfall jederzeit modifiziert werden.

Spezifika Lehre:

  • Der Vorlesungsbetrieb soll zumindest bis Ende Juni als digitales distance learning fortgeführt werden.
  • Für medizinisch-theoretische Praktika wird es spezielle Regelungen geben, die individuell via die betroffenen OE-LeiterInnenund die Abteilung für Lehr- und Studienorganisation kommuniziert werden.
  • Klinische Praktika orientieren sich im Wesentlichen an den Regularien der tirol kliniken. Auch hier werden individuell Regelungen mit den betroffenen KlinikdirektorInnen und der Abteilung für Lehr- und Studienorganisation erarbeitet und kommuniziert.
  • Lern- und Leseräume bleiben bis auf weiteres geschlossen.
  • Das Üben von klinischen Fertigkeiten wird in eingeschränktem Maß in den Skills Labs möglich sein.
  • Studierende, die an Diplom- oder Masterarbeiten sowie Dissertationen arbeiten,werden ersucht, bilateral mit den jeweiligen BetreuerInnen das Einvernehmen    
  • Erasmus incoming & outgoing Programme sind für das gesamte Jahr 2020 eingestellt.Die Absolvierung von KPJ Modulen an den Kliniken ist daher bis zum Ende des kommenden Wintersemesters nur für Studierende der MUI möglich.       
  • Ausländische Master und PhD Studierende müssen individuelle Regelungen mit den jeweiligen Instituten/Kliniken treffen. Hier gilt es auch allfälligeReiseeinschränkungen zu beachten.
  • Prüfungen können unter Einhaltung der vorgeschriebenen Schutzvorkehrungen abgehalten werden. Derzeit ist geplant, die vorgesehenen Termine für KMPs und MCQs im Juli und September wie geplant beizubehalten.
  • Studierende werden laufend durch den Vizerektor für Lehre und Studienangelegenheiten über weitere Details informiert.

Spezifika Forschung:

  • Der Forschungsbetrieb soll, so dies nicht ohnehin schon der Fall ist, unter Berücksichtigung der Hygiene- und Verhaltensregeln wieder aufgenommen       
  • Dabei ist besonderes Augenmerk auf die Einhaltungen des Distanzierungsgebots zu legen (mindestens 1 m Abstand).
  • So die Räumlichkeiten ein distanziertes Arbeiten nicht zulassen, empfehlen sich zeitversetzte Arbeitspläne, die von den jeweiligen Organisationseinheiten ausgearbeitet, klar kommuniziert und dokumentiert werden müssen.

Spezifika zentrale Verwaltung:

  • Die Einschränkungen des Parteienverkehrs bleiben bis auf Weiteres aufrecht.
  • Die Kontaktaufnahme soll primär via E-Mail oder telefonisch erfolgen, wobei unbedingt erforderliche persönliche Termine unter Einhaltung der relevanten Schutzmaßnahmen vereinbart werden können.

Spezifika Sitzungen/Versammlungen:

  • Diese sind ausschließlich unter Wahrung der Distanzregeln möglich. Gerne sind wir bei der Suche nach einer geeigneten Räumlichkeit behilflich. Wenden Sie sich   dazu, bitte an hoersaalbuchungen@i-med.ac.at

 

Update 29.04.2020 (15:24):

Der Parteienverkehr in der gesamten Administration bleibt weiterhin auf E-Mail und Telefon umgestellt. In dringenden Ausnahmefällen kann ein persönlicher Termin vereinbart werden. Diese Regelung gilt bis auf Weiteres.

Update 17.04.2020 (11:52):

Der Parteienverkehr in der gesamten Administration wird weiterhin bis mindestens 30. April auf E-Mail und Telefon umgestellt.

Update 10.04.2020 (08:03):

Der Lehrbetrieb wird voraussichtlich bis Ende Juni als distance learning abgehalten. Die Studierenden werden über die Termine von Online-Vorlesungen, Seminaren, etc. laufend per E-Mail und auf ILIAS informiert.
Aktuell gehen wir davon aus, dass die Prüfungen Anfang Juli unter entsprechenden Schutzmaßnahmen (Hygiene, Mundschutz, Abstand, Personenzahlbegrenzung) abgehalten werden können. Details dazu werden zeitgerecht den Studierenden mitgeteilt.
Alle weiteren Veranstaltungen (u.a. Medizindidaktikkurse) der Abteilung Lehr- und Studienorganisation finden bis auf weiteres nicht statt.

Update 08.04.2020 (15:53)

Bitte beachten Sie die MitarbeiterInnen-Info-Aussendung vom 08.04.2020 mit den genaueren Informationen zu:

Update 03.04.2020 (12:45)

Bitte beachten Sie die MitarbeiterInnen-Info-Aussendung vom 03.04. 2020 mit genaueren Informationen u.a. zu:

  • Verbrauch von Urlaub- und Zeitguthaben
  • „Home Office“ / Entbindung von der Anwesenheit
  • Kinderbetreuung

Update 20.03.2020 (17:01)

Bitte beachten Sie die MitarbeiterInnen-Info-Aussendung vom 20.03.2020 mit genaueren Informationen zu:

  • Arbeiten von zu Hause aus / Entbindung von der Anwesenheit am Dienstort bzw. an der Dienstadresse
  • Vorgangsweise Covid 19-Test
  • Wichtiger Hinweis zum Datenschutz

Update 19.03.2020 (13:00)

Landesgesetzblatt für Tirol: Verordnung nach § 2 Z 2 des COVID-19-Maßnahmengesetzes

Update 16.03.2020 (12:55) - Wichtige Regelungen u. a. zum Thema Home Office

Das Rektoratsteam hat die MitarbeiterInnen über folgende, aktuelle Regelungen an der Medizinischen Universität Innsbruck informiert. "Wir möchten einerseits die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen soweit als möglich absichern, müssen aber auch sicherstellen, dass wir unseren Beitrag für das Gesundheitswesen weiterhin leisten können. Wir bitten Sie daher alle um ihre Mitarbeit und Besonnenheit."

Ärztliche MitarbeiterInnen im klinischen Bereich

Die Verwendung der ärztlich tätigen MitarbeiterInnen im klinischen Bereich erfolgt gerade in dieser Zeit in besonders enger Abstimmung mit der Ärztlichen Direktion des LKI. Diesbezügliche Informationen werden daher primär über die Ärztliche Direktion kommuniziert, und wir bitten Sie, diese zu befolgen.

MitarbeiterInnen im medizinisch-theoretischen Bereich und in der Administration

Ab sofort sollen MitarbeiterInnen, die für die Aufrechterhaltung des Betriebes vor Ort nicht zwingend erforderlich sind, von zu Hause ihre Arbeit unter Einhaltung der bereits bekanntgegebenen Voraussetzungen, insbesondere der Genehmigung des Rektors, verrichten. Die konkrete Ausgestaltung klären Sie bitte mit der Leiterin/dem Leiter Ihrer Organisationseinheit.

Im Sinne der Aufrechterhaltung des Forschungsbetriebs ersuchen wir Sie aber allfällige Experimente, deren Einstellung einen erheblichen Nachteil mit sich brächte, weiterzuführen. Möchten Sie daher vor diesem Hintergrund weiter an Ihrem Arbeitsplatz tätig sein, ist dies, vorbehaltlich weiterer bundesweiter Maßnahmen, gestattet.

Die Gebäude der Medizinischen Universität Innsbruck werden mit Mitarbeiterausweis bzw. über die bisher verwendeten Schließanlagen betretbar sein. Sollten Sie Fragen zum Zutritt haben, wenden Sie sich bitte an das Team des Facility Managements: facilitymanagement@i-med.ac.at

Bitte unterstützen Sie Ihren Bereich bestmöglich und achten Sie darauf, dass notwendige Geräte und Prozesse weitergeführt werden können. Bitte stehen Sie auch zur Verfügung, wenn Unterstützung z.B. in der Administration oder im Labor gebraucht werden sollte.

Kinderbetreuung 

Wie bereits geregelt, können Sie für die Zeit vom 16.03.2020 bis zum 05.04.2020 Sonderbetreuungszeit bis zu drei Wochen beantragen, sofern Sie  keine geeignete Betreuungsmöglichkeit im Kindergarten, der Schule oder im familiären Umfeld für ihre Kinder unter 14 Jahren haben.

Fake News

Derzeit werden sehr viele Falschmeldungen, zum Teil auch gezielt, verbreitet. Wir bitten Sie daher, nur seriösen Medien zu folgen, überprüfen Sie jede Mitteilung auf ihre Quelle, Plausibilität und Seriosität. Wir möchten der weiteren Verbreitung dieser „Fake News“ aktiv entgegentreten.

Das Rektoratsteam bedankt sich bei allen für Ihre Kooperation und Zusammenarbeit: "Gemeinsam werden wir diese außergewöhnlichen Herausforderungen meistern"

Update 14.03.2020 (17:26) - Wichtiger Hinweis für alle MitarbeiterInnen, die sich in Hochrisikogebieten aufgehalten haben!

Die Anzahl jener Personen, die zwischen Ende Februar und der gestrigen Sperre in den Hochrisikogebieten Paznaun und St. Anton waren, und somit potentiell mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen sind, scheint größer zu sein, als bisher angenommen. Alle MitarbeiterInnen die nach dem 28.2.2020 persönlich in einem Hochrisikogebiet wie Paznaun oder St. Anton waren werden gebeten sich zu melden - weitere Informationen können Sie der E-Mail entnehmen, die zu diesem Zweck versendet wurde.

Update 14.03.2020 (14:14)

Online-Fragebogen der Leitstelle Tirol 

Unter corona.leitstelle.tirol gibt es ab sofort einen Online-Fragebogen. Damit wird mit wenigen Fragen geklärt, ob man laut der aktuellen Definition des österreichischen Gesundheitsministeriums als Verdachtsfall eingestuft wird oder nicht. Nach dieser ersten Abklärung wird gegebenenfalls bei Symptomen geraten, die Gesundheitsberatung unter der Nummer 1450 anzurufen. Sollten Daten erforderlich sein, können diese via Formular direkt an die Bezirksverwaltungsbehörden übermittelt werden. Sie dienen der Gesundheitsbehörde zur weiteren Abwicklung und werden auch nur an diese weitergeleitet.

Update 13.03.2020 (13:44 )

Die MitarbeiterInnen wurden über aktuelle Regelungen zu den Themen Sonderbetreuungszeiten, „Arbeiten von zuhause“ sowie Dienstreisen informiert. Wir bitten alle MitarbeiterInnen regelmäßig ihre E-Mails abzurufen.

Update 12.03.2020 (14:47)

  • Der Parteienverkehr in der gesamten Administration wird vorerst bis zum Ende der Osterferien (20. April 2020) auf E-Mail und Telefon umgestellt. In dringenden Ausnahmefällen kann ein persönlicher Termin vereinbart werden.
  • Bei Besprechungen, Gremiensitzungen etc. kann unter Abwägung der Wichtigkeit individuell entschieden werden, ob diese stattfinden. Vorsichtsmaßnahmen (Abstand zueinander, gut durchlüfteter Raum, Hygieneempfehlungen etc.) sind einzuhalten.
  • Alle Lern- und Leseräume der Medizinischen Universität Innsbruck dürfen ab sofort nicht mehr benutzt werden.
  • Veranstaltungen der Medizinischen Universität Innsbruck werden nach Maßgabe der aktuell geltenden Rechtslage durchgeführt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie die Abteilung Public Relations & Medien.

Ihre Anfragen, die in Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Infektionen stehen, richten Sie bitte weiterhin an die E-Mailadresse covid@i-med.ac.at.

MitarbeiterInnen und Studierende werden gebeten, ihren i-med-E-Mail-Account regelmäßig zu kontrollieren.

Das Rektoratsteam bedankt sich für das Verständnis und die Mitarbeit zur Eindämmung von Covid-19. "Nach der Maßgabe ,better safe than sorry' werden wir gemeinsam die Herausforderungen meistern."

 

Update 10.03.2020 (16:43):

Aus aktuellem Anlass bitten wir Sie, alle Ihre Anfragen, die in Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Infektionen stehen, zukünftig an die E-Mailadresse covid@i-med.ac.at zu senden.
Alle Abteilungen der Medizinischen Universität Innsbruck bemühen sich, auf Ihre Anliegen und Anfragen ehestmöglich zu reagieren.

Update 10.03.2020 (13:03):

Aufgrund der aktuellen gesamteuropäischen Ausbreitung des COVID-19 Virus hat sich das Rektoratsteam der Medizinischen Universität Innsbruck nach eingehender Beratung und in Absprache mit dem Landeshauptmann, der Landeseinsatzleitung, den anderen Tiroler Universitäten und Hochschulen sowie dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung dazu entschlossen, für alle Studienrichtungen

sämtliche Präsenzlehrveranstaltungen in der Zeit zwischen 11. März und 3. April 2020 auszusetzen und soweit als möglich auf „distance learning“ umzustellen.

Diese Maßnahme wäre zwar aus heutiger Sicht nicht zwingend erforderlich, erscheint uns aber im Sinne von „better safe than sorry“ und einer solidarischen Geschlossenheit der Tiroler Hochschulen in Bezug auf Regelungen zur Eindämmung der Infektion sinnvoll und vertretbar.

Das Rektoratsteam wird zeitnah dafür Sorge tragen, dass Studierende die Möglichkeit haben, praktische Lehrveranstaltungen nachzuholen, sodass es nicht zur Verlängerung der Studienzeit kommt. Über Ausnahmen dieser Regelung sowie (Semester-)Prüfungen wurden die Studierenden und MitarbeiterInnen am 10.03.2020 per Mail informiert.

Alle Ihre Anfragen, die in Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Infektionen stehen, zukünftig an die E-Mailadresse covid@i-med.ac.at zu senden. Im Sinne einer raschen Kommunikation lesen Sie bitte regelmäßig die E-Mails an Ihre offizielle i-med.ac.at Adresse.

Wenn Sie die Symptome eines Atemwegsinfekts aufweisen, bleiben Sie zuhause, beachten die Verhaltensregeln der zuständigen Behörden und nehmen am besten telefonischen Kontakt zu ihrer hausärztlichen Betreuung auf oder wenden Sie sich an die Hotline 1450.

Bitte beachten Sie auch die relevanten Informationen der zuständigen Behörden und befolgen Sie weiterhin die Verhaltensregeln und Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Infektionen.

Update 10.03.2020 (09:30):

Die Lehrveranstaltungen an der Medizinischen Universität Innsbruck finden heute 10.03.2020 wie vorgesehen statt. Über die weitere Vorgehensweise informieren wir unsere Studierenden und MitarbeiterInnen im Laufe des Tages per Mail.

 

Untersagung von Reisen in betroffene Risikogebiete:

Im Hinblick auf die aktuelle Situation zum Coronavirus bitten wir um Verständnis, dass der Antritt von Reisen in dienstlichem Zusammenhang (Dienstreisen, Reisen im Zusammenhang mit Freistellungen etc) in Gebiete, für welche aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus eine Reisewarnung des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten (https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reisewarnungen) ausgesprochen wurde, ausdrücklich untersagt ist.

Auch vom Antritt privater Reisen in ein betroffenes Gebiet, wird nachdrücklich empfohlen, Abstand zu nehmen.

Bitte beachten Sie weiterhin die wichtigsten Verhaltensregeln:

  • Vermeiden Sie unnötige Kontakte/Händeschütteln
  • Achten Sie auf erhöhte Händehygiene: Regelmäßig Hände mit Seife Waschen und wenn möglich desinfizieren
  • Vermeiden Sie freies Niesen oder Husten
  • Bei Symptomen oder Verdacht wenden Sie sich bitte an die telefonische Gesundheitsberatung 1450 ohne Vorwahl aus allen Netzen, 7 Tage in der Woche, 0 bis 24 Uhr.

Bote für Tirol: Verordnung der Bezirkshauptmannschaften vom 11. März 2020 betreffend Maßnahmen gegen das Zusammenströmen größerer Menschenmengen nach dem Epidemiegesetz 1950: https://www.tirol.gv.at/fileadmin/buergerservice/bote/downloads/2020/Bote_10a-2020.pdf

Informationen über das Virus sowie die aktuelle Situation in Österreich erfahren Sie u.a. auf:

https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html

https://www.tirol.gv.at/gesundheit-vorsorge/infekt/coronavirus-covid-19-informationen/

Für den Bereich der Schulen und Hochschulen gibt es Informationen auf:

www.bmbwf.gv.at/corona

Tagesaktuelle Informationen zum weltweiten Verlauf der Krankheit finden Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus.html

Plakat-Download: SARS-CoV-2, COVID-19 Wie kann ich mich schützen?