Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Medizinische Universität Innsbruck in Bewegung:

Das neue Rektoratsteam stellt sich vor

Die Zeichen stehen auf Veränderung: Gemeinsam mit einem kompetenten Team leitet Rektor Wolfgang Fleischhacker seit 1. Oktober 2017 die Geschicke der Medizinischen Universität Innsbruck.

Die Weiterentwicklung der akademischen Medizin in Innsbruck ist das zentrale Anliegen des neuen Rektorates. Seit der Gründung der Medizinischen Universität Innsbruck sind nunmehr fast 14 Jahre vergangen. Daher werden Bereiche neu evaluiert und wichtige Verbesserungen umgesetzt.
In einem Pressegespräch erläutern der Rektor und die VizerektorInnen, wie sie in den nächsten Jahren neue Akzente setzen werden, um den Herausforderungen eines modernen Gesundheitswesens zu begegnen.

Termin: Mittwoch, 8. November 2017
Beginn: 10:00 Uhr
Ort: Hotel Grauer Bär

Universitätsstraße 5-7
Seminarraum Wintergarten (EG)

TeilnehmerInnen:

Wolfgang Fleischhacker
Rektor der Medizinischen Universität Innsbruck

Christine Bandtlow
Vizerektorin für Forschung und Internationales

Manuela Groß
Vizerektorin für Finanzen und IT

Peter Loidl
Vizerektor für Lehre und Studienangelegenheiten

 

 

Details zur Medizinischen Universität Innsbruck

Die Medizinische Universität Innsbruck mit ihren rund 1.400* MitarbeiterInnen und ca. 3.000 Studierenden ist gemeinsam mit der Universität Innsbruck die größte Bildungs- und Forschungseinrichtung in Westösterreich und versteht sich als Landesuniversität für Tirol, Vorarlberg, Südtirol und Liechtenstein. An der Medizinischen Universität Innsbruck werden folgende Studienrichtungen angeboten: Humanmedizin und Zahnmedizin als Grundlage einer akademischen medizinischen Ausbildung und das PhD-Studium (Doktorat) als postgraduale Vertiefung des wissenschaftlichen Arbeitens. An das Studium der Human- oder Zahnmedizin kann außerdem der berufsbegleitende Clinical PhD angeschlossen werden.

Seit Herbst 2011 bietet die Medizinische Universität Innsbruck exklusiv in Österreich das BachelorstudiumMolekulare Medizin“ an. Ab dem Wintersemester 2014/15 kann als weiterführende Ausbildung das Masterstudium „Molekulare Medizin“ absolviert werden.

Die Medizinische Universität Innsbruck ist in zahlreiche internationale Bildungs- und Forschungsprogramme sowie Netzwerke eingebunden. Schwerpunkte der Forschung liegen in den Bereichen Onkologie, Neurowissenschaften, Genetik, Epigenetik und Genomik sowie Infektiologie, Immunologie & Organ- und Gewebeersatz. Die wissenschaftliche Forschung an der Medizinischen Universität Innsbruck ist im hochkompetitiven Bereich der Forschungsförderung sowohl national auch international sehr erfolgreich.

*vollzeitäquivalent

 

Medienkontakt:

Medizinische Universität Innsbruck
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Dr.in Barbara Hoffmann-Ammann
Innrain 52, 6020 Innsbruck, Austria
Telefon: +43 512 9003 71830
public-relations@i-med.ac.at, www.i-med.ac.at

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 30.10.2017, 12:06:01ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo