Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Forschung zur „Quality of Life“: Was unser Leben besser macht

• Tagung zur Lebensqualitäts-Forschung in Innsbruck mit 500 ExpertInnen (28.-30.9.)
• Pressegespräch am 28.9.2017, 10:00 Uhr (SOWI Innsbruck)
• Rahmenprogramm: Grammy-Preisträger Stefan Sagmeister zeigt “The Happy Film”

Die „Internationale Gesellschaft für Lebensqualitäts-Forschung“ fördert weltweit Studien zu Themen wie Glück und Wohlbefinden. Vom 28. bis 30. September 2017 diskutieren in Innsbruck rund 500 ExpertInnen aus der ganzen Welt über aktuelle Erkenntnisse. Kongresspräsident Stefan Höfer von der Medizinischen Universität Innsbruck kann bei der öffentlichen Filmvorführung von „The Happy Film“ (Mittwoch, den 27.9.2017, 20:00 Uhr, SOWI Aula, Eintritt freiwillige Spende) den österreichischen Grammy-Preisträger Stefan Sagmeister begrüßen.
Innsbruck, 20.09.2017: Wie kann ich meinem Leben mehr Qualität geben? Wie kann die Gesellschaft insgesamt glücklicher werden? Fragen, die sich viele Menschen stellen, aber auch die Wissenschaft seit mehreren Jahrzehnten beschäftigten. ForscherInnen untersuchen die Faktoren für ein glückliches und gelingendes Leben. Die „Internationale Gesellschaft für Lebensqualitätsforschung“ („International Society for Quality-of-life Studies“ ISQOLS) hält ihre 15. Jahrestagung in Innsbruck ab. Rund 500 TeilnehmerInnen aus der ganzen Welt haben sich angekündigt, um über die aktuellen Erkenntnisse zu Lebensqualität, Wohlbefinden und Glück zu diskutieren. Auch in der Medizin ist die Frage nach der Lebensqualität von PatientInnen sehr entscheidend. „Wir wissen heute, dass Patientinnen und Patienten, die ihre Lebensqualität subjektiv besser beurteilen, auch eine höhere Überlebensrate haben“, erklärt Tagungspräsident Stefan Höfer von der Univ.-Klinik für Medizinische Psychologie. Am Innsbrucker Department Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik beschäftigen sich verschiedene Arbeitsgruppen mit der Lebensqualitätsforschung.

Pressegespräch mit Herausgeber des „World Happiness Report“ John Helliwell
Jedes Jahr berichten Medien weltweit darüber, in welchem Land, aktuell ist es Norwegen, die Menschen am glücklichsten sind. Der Herausgeber des „World Happiness Report“, der us-amerikanische Wissenschafter John Helliwell ist ebenso Gastredner der 15. ISQOLS-Tagung in Innsbruck wie Richard Wilkinson. Der britische Epidemiologe gilt als Experte für die Auswirkungen sozialer Gerechtigkeit auf den Menschen. Seine Bücher sind mehrfach verfilmt worden, unter anderem „The Divide“ („What happens when the richer get richer?“). Ebenfalls für ein Interview zur Verfügung steht die italienische Psychologin und internationale Expertin für „positive Psychologie“ (Was trägt zu einem gelingenden Leben bei?) Antonella Delle Fave sowie Kongresspräsident und Gesundheitspsychologe Stefan Höfer.


Termin Pressegespräch: Donnerstag, 28. September 2017, 10:00 Uhr
Ort: SOWI Innsbruck, Universitätsstraße 15,  Fakultätssitzungssaal (3. Stock Ost)
Ansprechpartner:
Stefan Höfer, Gesundheitspsychologe, Medizinische Universität Innsbruck
John Helliwell, Herausgeber World Happiness Report, Vancouver (CAN)
Richard Wilkinson, Epidemiologe, Nottinghamm (GB)
Antonella Delle Fave, Psychologin, Mailand (I)

Öffentliches Rahmenprogramm: „The Happy Film“ mit Stefan Sagmeister (27.9, 20 Uhr)
Der österreichische Grafikdesigner und zweifache Grammypreisträger präsentiert seine persönliche Suche nach dem Glück am Mittwoch, den 27. September 2017 um 20:00 Uhr in der SOWI-Aula in Innsbruck. Das Filmdebüt des gebürtigen Vorarlbergers beschäftigt sich in 90 Minuten mit der persönlichen Suche nach dem eigenen Glück. Sagmeister ist verantwortlich für zahlreiche CD-Covers für namhafte Interpreten wie Lou Reed, die Rolling Stones oder Aerosmith. Der zwischen Kunstperformance und Dokumentation angesiedelte Film führt die ZuschauerInnen rund um den Globus. Im Anschluss an die Filmaufführung diskutiert Sagmeister über den Weg vom persönlichen Glück zu gesellschaftlichem Wohlbefinden und steht für Fragen zur Verfügung. [Eintritt: freiwillige Spende zu Gunsten Vinzenzgemeinschaft St. Vinzenz, Einlass 19:45]

Weitere Informationen:

http://www.isqols2017.org/

 

Medienkontakt:
Dr.in Barbara Hoffmann-Ammann
Medizinische Universität Innsbruck
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Innrain 52, 6020 Innsbruck, Austria
Telefon: +43 512 9003 71830, Mobil: +43 676 8716 72830
public-relations@i-med.ac.at, www.i-med.ac.at

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 20.9.2017, 09:13:04ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo