Aktuell

Archiv der Meldungen

Seite 2 / 101Vorhergehende Seite | Nächste Seite

[13.03.2019] Guter Schlaf ist eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit. Schlafmangel kann zu gravierenden Erkrankungen führen und verhindert ein gesundes Altern. Eine der renommiertesten Schlafforscherinnen weltweit ist Birgit Högl. Die Leiterin des Schlaflabors an der Innsbrucker Univ.-Klinik für Neurologie wird im September 2019 erste österreichische Präsidentin der Welt-Schlaf-Gesellschaft. weiterlesen

[11.03.2019] Der medizinische Fortschritt ermöglicht es immer häufiger, Krebserkrankungen erfolgreich zu behandeln. Trotzdem gibt es immer noch einige Tumorarten bei denen bislang nur wenigen PatientInnen ein Langzeitüberleben ermöglicht werden konnte. An der Univ.-Klinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie wird jetzt im Rahmen zweier innovativen Forschungsprojekte versucht, die Behandlung von Bauchfellmetastasen und Lebertumoren weiter zu verbessern. weiterlesen

[08.03.2019] Im Rahmen der weltweiten „Woche des Gehirns“ (Brain Awareness Week) geben ForscherInnen in Innsbruck Einblicke in die neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaften. Die öffentlichen Vorträge finden vom 11. bis 15. März 2019 von Montag bis Freitag jeweils um 19:00 Uhr im Centrum für Chemie und Biomedizin (CCB, Innrain 80-82) statt. Der Eintritt ist frei. weiterlesen

[06.03.2019] Seit 30 Jahren beschäftigt sich Hubertus Haas mit den molekularen Grundlagen von Pilzen. Dem Mikrobiologen und seinem Team ist es unter anderem gelungen, neue Erkenntnisse über den Eisenstoffwechsel von Pilzen zu gewinnen. Neben der Grundlagenforschung ist das Ziel die Diagnose und Therapie von Pilzinfektionen zu verbessern. Rektor W. Wolfgang Fleischhacker hat Hubertus Haas mit 1. Januar 2019 zum Universitätsprofessor für Molekulare Mikrobiologie berufen. weiterlesen

[04.03.2019] Um herausragende Wissenschafterinnen und Wissenschafter vor den Vorhang zu holen, hat die Medizinische Universität Innsbruck das Programm „MUI Scientist to watch“ etabliert. Damit haben ForscherInnen die Möglichkeit, alle drei Monate ihre jeweils beste Arbeit einzureichen und von einem unabhängigen Komitee bewerten zu lassen. Ein Portrait der erfolgreichen KandidatInnen und die Hintergründe ihrer Forschung lesen Sie in jedem Quartal auf myPoint. weiterlesen

[27.02.2019] Der Innsbrucker Arzt und Wissenschafter Stefan Kiechl wurde mit 1. Jänner 2019 von Rektor W. Wolfgang Fleischhacker zum Professor für Neurologie mit Schwerpunkt Schlaganfallforschung (§ 99 Abs 3 UG) berufen. Dass sich Innsbruck als international anerkanntes Zentrum der Schlaganfall-Behandlung und epidemiologischen wie experimentellen Arteriosklerose-Forschung etablieren konnte, ist nicht zuletzt sein Verdienst. weiterlesen

[26.02.2019] Markus Dannehl hat das Netherton Syndrom. Eine Hauterkrankung, die zu den Seltenen Krankheiten zählt. Etwa einer von 200.000 Menschen ist betroffen. Dank der Innsbrucker Univ.-Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie und dem Zentrum für Seltene Krankheiten Innsbruck (ZSKI) kann ihm jetzt effektiv geholfen werden. weiterlesen

[22.02.2019] Die Molekularbiologin Alexandra Lusser wurde mit 1. Jänner 2019 zur Professorin für Molekularbiologie berufen. Mit ihren Forschungsschwerpunkten Chromatin Remodeling sowie RNA Modifikationen ist sie grundlegenden Prozessen der Genregulation auf der Spur. weiterlesen

[20.02.2019] Das Pilotprojekt der Immunologin Doris Wilflingseder von der Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie wird mit einem Grant der National Institutes of Health (NIH) gefördert. Gemeinsam mit ihrem US-amerikanischen Kollegen Thomas J. Hope von der Northwestern University in Chicago soll das Verhalten HIV-neutralisierender Antikörper in einem humanen Mukosamodell erforscht werden, um den Weg zu neuen Impfstrategien gegen das HI-Virus zu ebnen. weiterlesen

[15.02.2019] Warum sind manche Menschen intelligenter als andere? Der Grund dafür liegt auch in den Genen. NeurowissenschafterInnen der Medizinischen Universität Innsbruck haben einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis der molekularen Grundlagen von menschlicher Intelligenz geleistet. Galina Apostolova und ihre KollegInnen von der Gemeinsamen Einrichtung für Neurowissenschaften (Direktor: Georg Dechant) haben eine Gruppe von Genen identifiziert, welche die kognitiven Fähigkeiten regeln. weiterlesen

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 25.11.2011, 20:21:58ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo