Aktuell

Archiv der Meldungen

Seite 1 / 75 | Nächste Seite

[25.04.2017] Der sportliche, nicht-rauchende und stets gesund wirkende 45jährige, der plötzlich an den Folgen eines Herzinfarkts stirbt, gehört sehr häufig zu jenen 20 Prozent der Bevölkerung, die genetisch bedingt eine erhöhte Lipoprotein(a)-Konzentration und damit ein doppelt so hohes Risiko für Herzkreislauferkrankungen haben. Zur bislang mit vielen Fragen behafteten Regulation der Lp(a)-Konzentrationen gibt es nun neue Erkenntnisse aus der Sektion für Genetische Epidemiologie. weiterlesen

[21.04.2017] Die praxisorientierte Prüfungsform OSCE (objective structured clinical examination) wurde erfolgreich eingesetzt, um die praktischen Kenntnisse der Studierenden vor dem Klinisch-Praktischen-Jahr (KPJ) zu überprüfen. Mit einer sehr positiven Evaluierung und drei ausgezeichneten Studierenden geht das KPJ-OSCE-Pilotprojekt zu Ende. weiterlesen

[19.04.2017] Die Bilanz aus den beiden vergangenen FWF-Kuratoriumssitzungen kann sich sehen lassen: Die Höhe der insgesamt eingeworbenen Drittmittel beträgt knapp über 2,7 Millionen Euro. An der Medizinischen Universität Innsbruck werden damit acht neue Forschungsprojekte – sechs Einzelprojekte, ein Projekt aus dem KLIF-Programm und ein Erwin-Schrödinger Rückkehrstipendium – unterstützt. weiterlesen

[13.04.2017] Anfang Februar 2017 fiel der Startschuss zu einem neuen und innovativen, öffentlich-privaten Kooperationsprojekt, das die Prävention und das Management der Diabetischen Nephropathie verbessern soll. BEAt-DKD (“Biomarker Enterprise to Attack Diabetic Kidney Disease”) heißt das von internationalen Partnern unterstützte Vorhaben, an dem auch ein Team um Univ.-Prof. Dr. Gert Mayer, Direktor der Univ.-Klinik für Nephrologie und Hypertensiologie, maßgeblich beteiligt ist. weiterlesen

[12.04.2017] Die Medizinische Universität Innsbruck hat Univ.-Prof. Dr. Ralf Geiger zum Direktor der Innsbrucker Univ.-Klinik für Pädiatrie III berufen. Schwerpunkte dieser Klinik sind die Kinderkardiologie sowie das Spektrum chronischer Lungenerkrankungen. Zur Behandlung der kleinen PatientInnen ist großes Spezialwissen erforderlich. weiterlesen

[06.04.2017] Im Jänner startete an der Medizin Uni Innsbruck ein zukunftsweisendes Projekt mit dem renommierten Hersteller elektromedizinischer Geräte MED-EL. Das technologisch führende Unternehmen auf dem Gebiet implantierbarer Hörlösungen wird im Rahmen des Bridge-Projektes „navABI“ die chirurgische Implantation von Hörimplantatelektroden an den Hirnstamm optimieren. Ao.Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Freysinger (Univ.-Klinik für HNO) kooperiert für das Forschungsvorhaben mit der Univ.-Klinik für Neurochirurgie. weiterlesen

[06.04.2017] Der renommierte, mit 15.000 Euro dotierte Wissenschaftspreis des Landes Südtirol wird heute, am 6. April, an den Neurologen und Parkinson-Experten ao.Univ.-Prof. Dr. Klaus Seppi verliehen. Der aus Kaltern stammende Mediziner forscht bereits seit vielen Jahren an der Univ.-Klinik für Neurologie (Direktor: o.Univ.-Prof. Dr. Werner Poewe) der Medizinischen Universität Innsbruck zu Diagnose- und Risikomarkern von Parkinson. weiterlesen

[04.04.2017] Die Leber ist die Entgiftungszentrale und größte Drüse des Menschen. Sie ist zentrales Stoffwechsel- sowie Speicherorgan und für das Immunsystem von herausragender Bedeutung. Die Behandlung von Lebererkrankungen ist dementsprechend komplex und erfordert eine enge, fächerübergreifende Zusammenarbeit. Die Innsbrucker Univ.-Kliniken haben eine hohe Expertise. Im neugegründeten Leber Centrum Innsbruck (LCI) können modernste Therapien angeboten werden. weiterlesen

[03.04.2017] Im Rahmen der Geehrtenfeier 2017 der Tiroler Ärztekammer im März wurden auch an zwei Forscher der Univ.-Klinik für Neurologie (Direktor o.Univ.-Prof. Dr. Werner Poewe) Wissenschaftspreise verliehen. Univ.-Prof. Dr. Gregor Wenning erhielt den Dr.-Johannes-Tuba-Preis für Gerontologie und Geriatrie, Dr. Philipp Mahlknecht wurde mit dem Förderungspreis für junge ärztliche WissenschafterInnen ausgezeichnet. weiterlesen

[30.03.2017] Der Wissenschaftsfonds FWF hat unlängst fünf neue Projekte im Rahmen von internationalen Programmen genehmigt, die unter der Leitung oder Beteiligung von ForscherInnen der Medizinischen Universität Innsbruck abgewickelt werden. An den Forschungsvorhaben sind Assoz. Prof. PD.Dr. Michael J. Ausserlechner, Univ.-Prof. Dr. Michael Blauth, Priv.Doz.in Dr.in Sylvia Bösch, ao.Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Florentine Marx-Ladurner und Priv.-Doz. Mag.Dr. Rudolf Glückert beteiligt. weiterlesen

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 25.11.2011, 20:21:58ximsTwitter LogoFacebook Logo