search_icon 

close_icon

search_icon  

search_icon  

home>pr>presse>2019>54.html

Medieneinladung

60 Jahre Anästhesie: Blick in die Zukunft zum Jubiläum

1959 wurde in Innsbruck die erste Lehrkanzel für Anästhesiologie auf dem europäischen Festland gegründet. Die beiden Innsbrucker Univ.-Kliniken für Anästhesie und Intensivmedizin sowie für Allgemeine und Chirurgische Intensivmedizin gehören heute mit über 170 ÄrztInnen zu den Größten im deutschsprachigen Raum. Im Rahmen eines Festsymposiums wird unter anderem ein Blick auf zukünftige Entwicklungen geworfen.

Innsbruck, 03.11.2019: Die moderne Anästhesie macht viele medizinische Eingriffe überhaupt erst möglich, denn die Ausschaltung des Schmerzempfindens ist die Voraussetzung für viele diagnostische sowie chirurgische Maßnahmen. Die ForscherInnen der Innsbrucker Univ.-Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin (Direktor: Karl Lindner) haben in den vergangenen 60 Jahren einige maßgebliche Therapieverbesserungen erreicht, beispielsweise bei der Notfallversorgung, der Beatmung, einem Kreislaufstillstand oder bei der Behandlung von Lawinenverschütteten.

Die Gründung der ältesten Lehrkanzel für diese Disziplin auf dem europäischen Festland in Innsbruck wird mit einem Festsymposium gefeiert. Inhaltlich wird dabei auch ein Fokus auf die Entwicklungen gelegt, von denen PatientInnen zukünftig profitieren werden.

Donnerstag, 7. November 2019, 16:30-18:00

Ort: Univ.-Klinik Innsbruck, Großer Hörsaal der Chirurgie
Haus 8, Anichstraße 35, 6020 Innsbruck

„Future technologies in anaesthesia“
Andrew Farmery (Nuffield, Oxford)

„Die Zukunft der Anästhesie“
Hartmut Bürkle (Freiburg im Breisgau)

„Notfallmedizin: damals – heute – morgen“
Michael Baubin (Innsbruck)

Moderation: Stefan Jochberger (Geschäftsführender Oberarzt)

 

MedienvertreterInnen werden um Anmeldung per E-Mail gebeten: public-relations@i-med.ac.at

 

Public Relations und Medien

Medienkontakt:
Barbara Hoffmann-Ammann
Medizinische Universität Innsbruck
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Innrain 52, 6020 Innsbruck, Austria
Telefon: +43 512 9003 71830
public-relations@i-med.ac.at, www.i-med.ac.at

 

Medienkontakt:
Barbara Hoffmann-Ammann
Medizinische Universität Innsbruck
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Innrain 52, 6020 Innsbruck, Austria
Telefon: +43 512 9003 71830
public-relations@i-med.ac.at, www.i-med.ac.at