Aktuell

Diversitätsmanagement an der Medizin Uni Innsbruck ausgezeichnet

Med-Uni-Innsbruck_diversitas_thema.jpg

7.1.2019

Die Medizinische Universität Innsbruck hat einen Anerkennungspreis für den Aufbau und die Implementierung diversitas-spezifischer Maßnahmen erhalten. Margarethe Hochleitner, Professorin für Medizin und Diversität, nahm den Preis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBFW) gemeinsam mit der Vizerektorin für Finanzen, Manuela Groß, in Wien entgegen.

Mitte Dezember 2018 wurden zum zweiten Mal der vom BMBFW ausgeschriebene Diversitätsmanagementpreis „Diversitas“ verliehen. Insgesamt wurden sieben Einreichungen ausgezeichnet. Die Medizinische Universität Innsbruck erhielt einen Anerkennungspreis insbesondere für die von Margarethe Hochleitner und ihren Teams initiierten Maßnahmen zur Implementierung diversitas-spezifischer Maßnahmen. Anders als in anderen Universitäten gibt es an der Medizinischen Universität Innsbruck keine zentrale Diversitätseinrichtung für die Implementierung einer geschlechtergerechten, diversitätsorientierten Gleichstellungspolitik und Organisationsentwicklung. Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen (AKGl), die Koordinationsstelle für Gleichstellung, Frauenförderung und Geschlechterforschung (KoStelle) und die Gender Medicine Unit/Gemeinsame Einrichtung Frauengesundheitszentrum (GMU/FGZ) übernehmen dabei gemeinsam die notwendigen Aufgabenstellungen und Schwerpunkte. Alle drei Einrichtungen sind von Margarethe Hochleitner errichtet worden und werden seitdem auch von der Kardiologin geleitet.

Von der Fachjury des BMBFW wurde das Fehlen einer zentralen Stelle für Diversitätsmanagement als positiv gewertet. Die starke Vernetzung unterschiedlicher Organisationseinheiten seien in der aktuellen Struktur als Vorteil zu erachten, heißt es in der Jury-Begründung. Besonders hervorgehoben wurde auch die enge Verschränkung von Forschung, Lehre und Praxis (Patientinnen- und Patientenbetreuung) in Hinblick auf die Implementierung von Diversitätsaktivitäten. „An der Medizinischen Universität Innsbruck ist Diversitas-Management nicht auf eine Einrichtung beschränkt, sondern jedes Mitglied und jede Organisationseinheit hat daran mitzuarbeiten. Diversitas ist daher eine gemeinsame Zielsetzung“, erklärt Margarethe Hochleitner zur Auszeichnung. In Vertretung von Rektor W. Wolfgang Fleischhacker nahm die Vizerektorin für Finanzen, Manuela Groß, an der Verleihung in Wien teil. „Wir als Rektoratsteam freuen uns über die Anerkennung der Bemühungen zum Diversitätsmanagement an der Medizinischen Universität Innsbruck und sehen die Auszeichnung auch als Auftrag, unsere Initiativen in diesem Bereich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Der Preis ist jedenfalls eine große Auszeichnung für das Engagement von Margarethe Hochleitner und ihrem Team in den vergangenen Jahren“, erklärte Manuela Groß.

(B. Hoffmann-Ammann)

Weitere Informationen:

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 7.1.2019, 13:20:00ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo