Aktuell

Langjährige Partnerschaft wurde bestätigt

Delegation Suranaree University

12.4.2018

Seit mittlerweile über zehn Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen der Medizin Uni Innsbruck und der thailändischen Suranaree University of Technology (SUT). Nun wurde sie weiter intensiviert.

Seit 2007 ist Siegfried Schwarz von der Sektion für Experimentelle Pathophysiologie und Immunologie  des Innsbrucker Biozentrums als Gastprofessor jedes Jahr eine Woche an der SUT - Medical School in Nakhon Ratchasima (Korath), rund 300 Kilometer östlich von Bangkok tätig. Mittlerweile nehmen an die 100 Medizin-Studierende im dritten Studienjahr an der von ihm und Sanong Suksaweang entwickelten Integrated Endocrinology Teaching Week teil. Darüber hinaus hat sich ein reger Studierendenaustausch zwischen den beiden Universität entwickelt.

Der Austausch von Studierenden, ProfessorInnen, von Wissen und Kompetenzen sowie die Förderung von Wissenschaft und Lehre, bilden die Hauptziele der seit mehr als zwanzig Jahren bestehenden Dachorganisation ASEA-Uninet. Diese wurde von Bernd Rode initiiert und wird derzeit für die Medizin Uni Innsbruck von Erich Schmutzhard koordiniert. Basierend auf einer Delegationsreise der SUT 2006, Gastvorträgen von VertreterInnen der Medizin Uni Innsbruck an der SUT 2007 und einem 2008 zwischen der SUT-Medical School und der Medizin Uni Innsbruck unterzeichneten Kooperationsvertrag, ist zwischen den beiden Universitäten eine besonders intensive Partnerschaft entstanden. Dies führte 2012 zu einer Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding, das am 7. März 2018, beim Besuch einer Delegation der SUT (siehe Foto) von Rektor Wolfgang Fleischhacker, der Vizerektorin für Forschung und Internationales, Christine Bandtlow, und des Vizerektors für Lehre und Studienangelegenheiten, Peter Loidl, für weitere fünf Jahre bestätigt wurde.

Teaching Week: Molecular modelling und practical skills

Das Besondere dieser Integrated Teaching Week ist, dass alle Vorlesungen und Praktika an einem POL (problemorientiertes Lernen)-Casus zentriert sind. Das beinhaltet 1) die  Erarbeitung des Falles, 2) ein Praktikum über Molecular Modelling inklusive digitaler Darstellung eines diesem Fall zugrundeliegenden pathologischen Proteins als 3D-Modell, 3) die selbständige Durchführung eines ELISA (Immunassay-Verfahren) für ein Hormon und 4) die Durchführung der gegenseitigen Venipunction als grundlegendste medical skill sowie 5) abschließend eine Multiple Choice -Prüfung.

Am Ende der Teaching Week steht traditionell eine Visitationsreise zu den Studierenden in den Lehrkrankenhäusern auf dem Programm, um ein Feedback über die Qualität ihrer extramuralen Ausbildung zu erhalten. Dabei wurde der Wunsch immer deutlicher, einzelnen Studierenden ein sogenanntes Elective, eine Art „Famulatur“, an der Medizinischen Universität Innsbruck zu ermöglichen. Diese Möglichkeit wird seit 2011 von Sabine Edlinger, Leiterin der Abteilung für Internationale Beziehungen sowie Susanne Bauer administriert. „Dies war der Grundstein für eine noch intensivere Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen den beiden Universitäten“, meint Siegfried Schwarz.

Lange Partnerschaft

Diese Partnerschaft beinhaltet mittlerweile auch einen regen Austausch von Studierenden in beide Richtungen. „2015 war die erste Studentin der Medizinischen Universität Innsbruck am Buriram Hospital, einem SUT-affiliertem Teaching Hospital, worauf hin sich immer mehr Studierende unserer Universität gemeldet haben“, sagt Susanne Bauer von der Abteilung für Internationale Beziehungen. Die Erlebnisse beschreiben die Studierenden als überaus positiv, da sie, wie aus den Evaluationen hervorgeht, überaus gefordert und bestens betreut werden, so dadurch sehr viel lernen.

„Die Lehrtätigkeit in Thailand“, so Schwarz, „ist neben der wissenschaftlichen vor allem auch eine menschlich sehr tiefgreifende und bereichernde Erfahrung und möge für viele weitere Jahre in dieser Form bestehen bleiben – zum Wohle der Patienten und Patientinnen.“

Link: Suranaree University of Technology (SUT) http://www.sut.ac.th/2012/en/

(d.b./s.s.)

 

Im Bild vordere Reihe von links: Santi Maensiri (Vice Rector for Academic Affairs and Internationalization), Sukit Panpimanmas (Dean of Institute of Medicine), W. Wolfgang Fleischhacker (President Medical University Innsbruck), Sanong Suksaweang (Head of Global Affairs Section, Institute of Medicine), Siegfried Schwarz (Appointed Guest Professor at SUT). Hintere Reihe von links: Sabine Edlinger (Head of Center for  International Relations, MUI), Sarawut Suksupiew (Head of Medical Education Department), Patrick Zorowka (Head of Department of Otorhinolaryngology and Hearing, Speech & Voice Disorders, MUI), Sirichok Jungthawan (Director of Center for International Affairs, SUT). Foto: MUI/Bullock

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 12.4.2018, 13:29:00ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo