Prof. Hans Grunicke: Gratulation zum 75. Geburtstag

em.o. Univ.-Prof. Hans Grunicke feiert heute seinen 75. Geburtstag.

7.10.2010

Die Medizinische Universität Innsbruck gratuliert dem Gründungsrektor em.o. Univ.-Prof. Hans Grunicke zum 75. Geburtstag.

Foto: em.o. Univ.-Prof. Hans Grunicke feiert heute seinen 75. Geburtstag.

Prof. Dr. Hans Grunicke wurde am 7. Oktober 1935 in Meinerzhagen/Deutschland geboren. Er schloss 1962 sein Medizinstudium an der Universität Freiburg „summa cum laude“ mit dem Dr.med. ab. Es war von Anfang an sein Berufsziel, Biochemiker zu werden, was zu jener Zeit als Studienfach jedoch noch nicht angeboten wurde. Dem Berufsziel entsprechend promovierte er mit einer Dissertation über Untersuchungen, die am Biochemischen Institut der Universität Freiburg i. Br. durchgeführt worden waren. In den folgenden Jahren arbeitete er in verschiedenen biochemischen Forschungsgruppen, unter anderem auch in den USA, und sein Forschungsschwerpunkt entwickelte sich zunehmend zur Molekularen Onkologie hin. 1971 habilitierte sich Grunicke in Freiburg im Bereich Medizinische Biochemie. 1974 wurde er nach Innsbruck berufen, wo er lange Jahre das frühere Institut für Medizinische Chemie und Biochemie leitete. Als Biochemiker beschäftigte er sich vor allem mit der molekularen Regulation des normalen und malignen Zellwachstums.

Prof. Grunicke ist Träger des Großen Silbernen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich, des Österreichischen Ehrenkreuzes 1. Klasse für Wissenschaft und Kunst und des Ehrenzeichens des Landes Tirol. Er war zweimal Dekan der ehemaligen Medizinischen Fakultät, von 2003 bis 2005 Gründungsrektor der Medizinischen Universität Innsbruck, wo er im Jahre 2004 emeritierte, und stand dem AbsolventInnenverein ALUMN-I-MED von 2007 bis 2010 als Präsident vor.

Als Gründungsrektor der Medizinischen Universität Innsbruck gelang es ihm, das Renommé dieser 2003 in die Autonomie entlassenen Hochschule trotz schwierigster finanzieller und struktureller Rahmenbedingungen zu festigen. Auch als Wissenschafter erwarb er sich internationale Anerkennung und konnte 1992 zudem den zweiten österreichischen Spezialforschungsbereich „Biologische Kommunikationssysteme“ nach Innsbruck holen und so maßgeblich dazu beitragen, den Bereich „Oncoscience“ zu einem der Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Universität Innsbruck zu machen.

„In der Person Prof. Grunickes verbinden sich Loyalität mit Souveränität und wissenschaftliche Neugier mit kommunikativem Scharfsinn. Die Medizinische Universität hat ihm viel zu verdanken und gratuliert zum 75. Geburtstag“, so Rektor Lochs.

(dh)

Links:

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 7.10.2010, 00:00:00+01:00ximsTwitter LogoFacebook Logo