Evaluation & Qualitätsmanagement

Evaluation & Qualitätssicherung in der Lehre

Lehrveranstaltungsevaluation

Nach einer Initiative der Studierenden im Sommersemester 2007 hat der Senat der Medizinischen Universität Innsbruck eine Arbeitsgruppe eingesetzt, in der das Servicecenter für Evaluation & Qualitätsmanagement - beauftragt vom damaligen Vizerektor für Lehre und Studienangelegenheiten mit der Evaluierung der Lehre - kooptiert war.

Die genannte Arbeitsgruppe unter Vorsitz von ao.Univ.-Prof. Dr. Prodinger hat neben der Erarbeitung von Fragebögen auch zu wichtigen Grundsatzentscheidungen wertvolle Beiträge geliefert. Zu nennen ist hier vor allem, dass einer Evaluierung mit Papierfragebögen der Vorzug gegeben werden soll, wenn immer dies möglich ist.

Ende 2007 hat das Servicecenter für Evaluation & Qualitätsmanagement aus den bestehenden Softwareangeboten die integrierte Lösung Zensus der Fa. Blubbsoft GmbH ausgewählt und das nötige Equipement beschafft. Die ersten Testevaluationen fanden bereits im Wintersemester 2007/08 statt.

Veröffentlichungen von Ergebnissen, Informationen zu laufenden und geplanten Evaluationen finden sich unter:

Evalution der Lehre @ myPoint

Berichte zur Lehrevaluation

Curriculumsevaluation des Neuen Studienplans 2006-2008

Um den ambitionierten Prozess der Einführung des Neuen Curriculums zu unterstützen, wurde eine Curriculumsteilevaluation in Form einer Befragung der bereits am weitesten fortgeschrittenen Studierenden sowie der Lehrenden durchgeführt. Die Befragung fand im Oktober/November 2006 statt. Themenbereiche waren z.B. der modulare Aufbau, das Prüfungssystem (SIP, FIP) u.a.m.

Status: abgeschlossen

Pilotprojekt Online-Evaluation 2004-2006

Zwischen 2004 und 2006 wurde eine Pilotprojekt mittels Online-Evaluation durchgeführt. Schließlich wurde das Projekt beendet, da die Beteiligung der Studierenden - vor allem in den weiter fortgeschrittenen Semestern - massiv nachgelassen hatte. Der Hauptgrund für das zunehmende Desinteresse der Studierenden ist nicht zuletzt darin zu sehen, dass die Ergebnisse nur auszugsweise oder gar nicht veröffentlicht wurden. Damit fehlte diesem Pilotversuch die essentielle Rückkoppelung zu jenem Personenkreis, nämlich den Studierenden, ohne deren Beteiligung eine Evaluation der Lehre nicht sinnvoll und nachhaltig durchgeführt werden kann.

Status: abgeschlossen

Lehrveranstaltungsevaluation 2000-2004

In der Funktionsperiode des Vizerektors für Evaluation, Univ.-Prof. Dr. Peter Loidl, (1999-2003) wurde an der damaligen Medizinischen Fakultät - wie an der gesamten Universität Innsbruck - eine flächendeckende papierbasierte Lehrveranstaltungsevaluation eingeführt und umgesetzt.

Mit der Trennung der Universitäten am 1.1.2004 durch das Universitätsgesetz 2002 fand dieses - im Großen und Ganzen gut etablierte - System sein Ende.

Status: abgeschlossen

AnsprechpartnerInnen:

Heidemarie Wallner MSc
Tel.: +43 512 9003-70091
Fax: +43 512 9003-73091
Email: heidemarie.wallner@i-med.ac.at

Dr. Gregor Retti
Tel.: +43 512 9003-70090
Fax: +43 512 9003-73091
Email: gregor.retti@i-med.ac.at

Wichtige Links:

Zensus - Lehrevaluation

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 6.3.2017, 07:36:17ximsTwitter LogoFacebook Logo