Aktuell

Auszeichnung für Wolfgang Freysinger

Freysinger_HNO Kongress

10.1.2019

Dem Medizinphysiker Wolfgang Freysinger wurde eine besondere Ehre zuteil: Der Vorstand der HNO Gesellschaft Österreich ernannte den Innsbrucker Wissenschaftler beim 62. HNO Kongress zum korrespondierenden Mitglied.

Wenn der Körper altert, altern auch die Sinne. Unter dem Motto  "Altersmedizin – Herausforderung in der HNO-Heilkunde", fand im Herbst 2018 der 62. Hals-, Nasen-Ohrenheilkunde Kongress in Bregenz statt.  Mit der Alterung sind Hörverlust, Schwindel, Stimm- und Schluckstörungen sowie Schwierigkeiten mit dem Riechen verbunden. Mit diesen Herausforderungen befassten sich die Expertinnen und Experten der HNO-Heilkunde in Bregenz. 565 TeilnehmerInnen beteiligten sich mit 76 Abstracts an der Gestaltung des wissenschaftlichen Programmes, das 61 Sitzungen umfasste.

Große Ehre

Einig war sich der Vorstand der HNO Gesellschaft Österreich, als sie Wolfgang Freysinger von der Innsbrucker Universitätsklinik für HNO, der sich vor allem mit der intraoperativen Visualisierung beschäftigt, in „Anerkennung  seiner Leistungen“ die korrespondierende Mitgliedschaft im Rahmen des Kongresses feierlich verlieh. Wolfgang Freysinger hatte bereits 1994 mit der Einführung computerunterstützter Chirurgie an der Innsbrucker Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde begonnen. Mittlerweile verfügt die Klinik über mehrere klinisch zugelassene Navigationssysteme, die millimetergenaue Anwendungen bei endoskopischen Eingriffen an der vorderen Schädelbasis und mikroskopischen Eingriffen an der seitlichen Schädelbasis erlauben. In der AG 4D Visualisierung arbeiten Freysinger und sein Team an Verfahren zur Qualitätssicherung klinischer Navigation sowie an intuitiven visuellen Darstellungen von zuverlässiger intraoperativer Information für ChirurgInnen. Im klinischen Tätigkeitsfeld an der Univ.-Klinik für HNO arbeitet Freysinger intensiv mit den HNO-ChirurgInnen, insbesondere mit Klinikdirektor Herbert Riechelmann, zusammen.

Korrespondierende Mitglieder der Deutschen HNO-Gesellschaft

Ebenfalls im Herbst wurde der Direktor des Departments für  Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und Hör-, Stimm- und Sprachstörungen, Patrick Zorowka (im Bild unten links) und  der Direktor der Universitätsklinik für Hals -, Nasen - und Ohrenheilkunde, Herbert Riechelmann (re.), zu korrespondierenden Mitgliedern der Deutschen HNO Gesellschaft ernannt. Im Bild mit Wolfgang Freysinger. (Foto: Österreichische HNO Gesellschaft)

 

(db)

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 10.1.2019, 09:14:00ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo