Aktuell

Ausgezeichnete Absolventin: Patricia Do Dinh erhielt Würdigungspreis

v.l.n.r. Stv. Sektionsleiter Dkfm. Peter Wanka der Sektion VI, Patricia Do Dinh, BSc MSc, Dr. Alexander Marinovic, Leiter der Abteilung VI/6 Foto: Willy Haslinger.

2.1.2018

Der Würdigungspreis des Wissenschaftsministeriums wird seit 1990 an die 50 besten DiplomabsolventInnen oder MasterabsolventInnen vergeben. Gegen Ende des letzten Jahres wurde Patricia Do Dinh von der Innsbrucker Sektion für Zellgenetik (Leiter: G. Baier) ausgezeichnet. Die Innsbruckerin hatte Molekulare Medizin studiert und beeindruckte mit ihrer Masterarbeit zu Tumorzellen und den sie umgebenden Makrophagen (Fresszellen).

Als beste Masterabsolventin ihres Jahres hat Patricia Do Dinh ihr Studium der Molekularen Medizin an der Medizinischen Universität Innsbruck im März 2017 beendet. Die Innsbruckerin mit vietnamesischen Wurzeln absolvierte bereits ihr Bachelorstudium der Molekulare Medizin in Innsbruck. Seit Juni letzten Jahres ist sie als PhD-Studentin im Labor für Experimentelle Zellgenetik tätig. In ihrer Masterarbeit beschäftigte sie sich vor allem mit Tumorzellen und den sie umgebenden Makrophagen. Makrophagen sind Fresszellen, deren Hauptaufgabe die Beseitigung von Krankheitserregern ist. In der Umgebung von Tumoren können sie sich zur krebsfördernden oder krebshemmenden Zellen entwickeln und bedeutend ins Tumorwachstum eingreifen.  Patricia Do Dinh kann aufzeigen, dass Makrophagen, denen das Gen Hitzeschockfaktor 1 (HSF1) fehlt, sich viel eher in eine entzündliche, krebshemmende Art entwickeln, die das Immunsystem stimuliert und so zur Beseitigung von Tumoren beitragen kann. Darüber hinaus können sich Makrophagen und Tumorzellen wechselseitig in ihrem Verhalten regulieren, wobei HSF1-defiziente Makrophagen andere Reaktionen und Auswirkungen zeigen als normale. Die 25-Jährige kommt damit zu dem Ergebnis, das der Hitzeschutzfaktor 1 einer der Angriffspunkte für Krebszellen sein könnte, um ihre Umgebung für ihre Zwecke umzufunktionieren. Die Erkenntnisse sind wichtig, für die Weiterentwicklung einer Immuntherapie zur Krebsbehandlung. Der Würdigungspreis 2017, der Staatspreis für die besten Diplom- und Masterabschlüsse, wurde Patricia Do Dinh Ende November 2017 in Wien überreicht.

Würdigungspreis für die 50 besten AbsolventInnen
Der Würdigungspreis des Wissenschaftsministeriums wird seit 1990 an die 50 besten Diplomabsolventinnen und –absolventen bzw. Masterabsolventinnen – und absolventen des vergangenen Studienjahres vergeben. Die Vorschläge dafür kommen von den Universitäten bzw. von der Fachhochschulkonferenz. Voraussetzung für eine Nominierung ist ein ausgezeichneter Studienerfolg und die Absolvierung des Studiums in Regelzeit.

(B. Hoffmann-Ammann)

Weitere Informationen:

- Sektion für Zellgenetik

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 2.1.2018, 12:54:25ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo