Aktuell
Eurolife_Meeting_2018

Eurolife Meeting in Innsbruck

Im November fand das zweimal jährlich stattfindende Meeting des europäischen Eurolife-Netzwerkes in Innsbruck statt. Organisiert gemeinsam mit der Universität Göttingen, die derzeit dem renommierten Netzwerk aus neun Life-Science Universitäten und Fakultäten vorsitzt, fungierte die Medizinische Universität Innsbruck als Gastgeberin des Herbsttreffens.

Die Ziele im Meeting waren klar gesteckt. „Bei dem Treffen in Innsbruck ging es vor allem um die Bewerbung von trans-nationaler Wissenschafts- und Bildungsinteraktion, Vernetzung von Forschungsaktivitäten, Förderung der Kooperation aller  Mitglieder und die Steigerung der Effektivität durch Bindung gemeinsamer Ressourcen“, beschreibt Christine Bandtlow, Vizerektorin für Forschung und Internationales an der Medizinischen Universität Innsbruck, das dichte Programm des Treffens vom 19. und 20. November im Medizin Zentrum Anichstraße. Neben kooperativen Forschungsinitiativen der Europäischen Kommission standen Forschungsaustauschprogramme (offener Call zzt. Short-term Eurolife Researchers Exchanges ) und Studierenden Mobilitätsprogramme (Eurolife mobility program;  Ansprechpartner MUI: Abteilung für Internationale Beziehungen und Lernzentrum) im Fokus.

Winter-School

Besonders interessant für Studierende und JungforscherInnen ist die diesjährige Eurolife-Winterschool, die heuer vom 16. bis 21. Dezember  im Tiroler Obergurgl stattfinden wird. Unter dem Titel „Structure and function of genomes in homeostasis and disease“ werden neueste Technologien, neue Herausforderungen und neue Einsichten in der „Struktur-zu-Funktion-Beziehung von Genomen“ gezeigt und Studierende werden mit Genomik und zellularen Funktionen vertraut gemacht. Infos und Anmeldung unter: http://eurolifeuniversities.org/eurolife-winter-school-2018/

Mini Symposium

Neben dem Treffen des Steering Committees, der AdministratorInnen und der Education Alliance gab es noch ein von Rektor W. Wolfgang Fleischhacker eröffnetes Eurolife Mini Symposium unter dem Titel „Therapeutic Vaccines for Cancer“. Neben Vorträgen von Zlatko Trajanoski Leiter der Sektion für Bioinformatik, der den Immuno-Onkologie-Schwerpunkt an der Medizinischen Universität Innsbruck vorstellte  und Guido Wollmann von der Sektion für Virologie, der zu „Oncolytic virotherapy for in situ cancer vaccination“ referierte,  stand eine Eurolife Distinguished Lecture von Sjoerd van der Burg vom Leiden University Medical Center unter dem Titel „Therapeutic cancer vaccination in combination with modulators oft he microenviroment to boost tumor specific T cell immunity“ im Zentrum der Veranstaltung.

(db)

Eurolife Distinguished Lecture: Sjoerd van der Burg (im Bild links) mit Zlatko Trajanoski. (Foto:MUI/Peter Josten)

 

Eurolife – Network of European Universities in Life Sciences:

University Medical Centre Göttingen

University of Barcelona 

University of Strasbourg

Semmelweis University

Medical University of Innsbruck

Leiden University Medical Center

Karolinska Institutet

Trinity College Dublin             

University of Edinburgh

 

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 23.11.2018, 12:38:00ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo