Aktuell
Die 16 begeisterten TeilnehmerInnen des Bedside-Teaching-Seminars mit Gastgeber Gert Mayer (letzte Reihe Mitte) und den Gastprofessoren Steve Mackey von der Columbia Universität und Helen Delichatsios von der Harvard Medical School. Foto: MUI/ B. Hoffmann-Ammann.

Lehre am Krankenbett mit ProfessorInnen von Elite-Universitäten

Studierende der Medizinischen Universität Innsbruck haben auch in diesem Jahr wieder mit Unterstützung der Dachorganisation „IPOKRaTES“ ein Bedside-Teaching-Seminar organisiert. Als ProfessorInnen konnten sie Helen Delichatsios von der Harvard Medical School und Steve Mackey von der Columbia Universität, Division of General Medicine, gewinnen. Das Thema der einwöchigen Fortbildung war „Innere Medizin“, als Gastgeber fungierte Gert Mayer (Univ.-Klinik für Innere Medizin IV).

Der hohe Praxisbezug, der enge Kontakt mit den ProfessorInnen und das Lernen in Kleingruppen sind Gründe, warum sich die jährlich stattfindenden „Ipokrates-Seminare“ größter Beliebtheit erfreuen. Auch in diesem Jahr haben wieder 16 Studierende an dem Seminar teilgenommen, das diesmal von Marie-Theres Bayer und David Bante, zwei Humanmedizin-Studierenden der Medizinischen Universität Innsbruck im zehnten Semester, organisiert wurde. Durch die Bedside-Teaching-Seminare und die Einteilung in Kleingruppen lernen die TeilnehmerInnen nicht nur direkt an den PatientInnen, sondern verbringen auch eine ganze Woche mit den GastprofessorInnen. „Durch den intensiven Austausch lernen wir auch ein alternatives Lernsystem kennen. Wer nicht die Möglichkeiten hat, in den USA eine Universität zu besuchen, bekommt so einen Eindruck davon, wie im angloamerikanischen Raum gelehrt wird“, erklärt David Bante.

Der enge Kontakt mit den Studierenden ist es wiederrum, der für die beiden GastprofessorInnen den Anreiz ausmacht, an einem Ipokrates-Seminar in Europa teilzunehmen. Steve Mackey von der Columbia Universität ist bereits seit 2003 dabei und schätzt es, Studierende mit einem anderen akademischen Hintergrund kennenzulernen. „Ich finde das Seminar sehr inspirierend, ich erfahre hier wieder, warum ich das Fach Medizin so mag.“ Auch Helen Delichatsios von der Harvard Medical School ist begeistert davon, dass Studierende hier selbst die Initiative ergreifen. „Studierende, die andere Studierende beim Lernen unterstützten, das halte ich für einen sehr guten Weg“, meint Delichatsios, die im Rahmen der Woche auch das ÖH Trainingszentrum und Skills Lab der Medizinischen Universität Innsbruck kennengelernt hatte. Natürlich kommt auch der soziale Austausch beim Rahmenprogramm in der Woche nicht zu kurz. So bleiben bei Helen Delichatsios die Berge für immer in Erinnerung und bei Steve Mackey die „Buzzihütte“, wie er mit einem zwinkernden Auge feststellt. 

Ermöglicht wurde das Bedside-Teaching-Seminar mit Unterstützung des Vizerektors für Lehre und Studienangelegenheiten der Medizinischen Universität Innsbruck, Peter Loidl, der ÖH Medizin, der Hypo Tirol Bank und dem Klinikum Wels-Grieskirchen. Im Organisationsteam halfen zusätzlich folgende Studierende mit: Michelle Frausing, Nina Gußmann, Heiko Hampel, Sofia Letrari, Ursula Leuschner, und Valentin Winkler.

Hintergrund Ipokrates
IPOKRaTES steht für „International Postgraduate Organisation for Knowledgetransfer, Research and Teaching Excellent Students“ und wurde 1984 vom bekannten österreichischen Kinderarzt Prof. Dr. Georg Simbruner gegründet. Seit 1994 werden zusätzlich zu dem ursprünglichen Kerngebiet der postgradualen Fortbildung auch Seminare für Studierende angeboten. Die Organisation dieser Seminare obliegt gänzlich motivierten Studierenden, welche mit Unterstützung der Dachorganisation jedes Jahr im deutschsprachigen Raum mehrere Seminare auf die Beine stellen.

(B. Hoffmann-Ammann)

Weitere Informationen:

http://ipokrates.info/

https://www.facebook.com/ipokratesinnsbruck/

 

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 26.3.2018, 11:46:00ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo