Aktuell
16 Studierende nahmen diesmal am IPOKRaTES Seminar teil. Direktor Thomas Müller begrüßte die beiden Harvard-Professoren Clifford Lo und John Graef. Foto: MUI/Hof.

Lehre am Krankenbett: Professoren der Harvard Medical School zu Gast an der Kinderklinik

In den Osterferien organisierten Studierende der Medizinischen Universität Innsbruck mit Unterstützung der Dachorganisation „IPOKRaTES“ wieder ein Bedside-Teaching Seminar. In diesem Jahr kamen Prof. Clifford Lo und Prof. John Graef aus Boston. Im Zentrum der einwöchigen Fortbildung stand praxisnahes Lernen im Fach „Pädiatrie“.

Die jährlich in Innsbruck stattfindenden „IPOKRaTES“ Seminare, die von Studierenden selbst organisiert werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Feedback der 16 Studierenden, die an dem einwöchigen Seminar teilnahmen, fiel dementsprechend auch heuer sehr positiv aus. Diesmal stand die Pädiatrie im Fokus. Die beiden KlinikdirektorInnen Univ.-Prof. Dr. Thomas Müller und Univ.-Prof.in Dr.in Ursula Kiechl-Kohlendorfer fungierten als Gastgeber. Ein Vorteil der Bedside-Teaching Seminare ist die Praxisnähe. „Wir haben Patientinnen und Patienten aus quasi jeder Altersgruppe der Pädiatrie kennengelernt“, erklärt Luise Marek, eine der Studierenden des Organisationsteams der Medizin Uni Innsbruck. Die TeilnehmerInnen aus dem deutschsprachigen Raum erheben an den ausgewählten PatientInnen eine genaue Anamnese und führen die körperliche Untersuchung durch. Die Ergebnisse werden dann präsentiert und ausführlich mit den Gastprofessoren besprochen. „Wir konnten praktisch lernen, worauf wir achten müssen, bei klassischen aber auch spezifischen Fällen.“ Zur inhaltlichen Vertiefung des Gelernten hielten Innsbrucker ExpertInnen Gastvorträge. 

Kontakt mit Harvard: Professoren schätzen die praxisnahen Seminare in Europa
Ein weiterer Pluspunkt der IPOKRaTES Seminare ist die Nähe zu den Gastprofessoren. Die Studierenden sind mit den Lehrern nicht nur am Tag, sondern auch beim gemeinsamen Abendprogramm zusammen. „Wir bleiben oft auch nach den Seminaren noch jahrelang in Kontakt“, sagt Prof. Clifford Lo. Der Ernährungsmediziner hat bereits an vielen IPOKRaTES Seminaren in Europa teilgenommen. Das praktische Lernen sei sehr wichtig, betonten die beiden Ärzte der Harvard Medical School. „Wir lernen hier auch voneinander“, meinte der Pädiater Prof. John Graef. Sie zeigten sich beeindruckt von der guten Ausbildung der TeilnehmerInnen. „Die Studierenden haben ein hohes Wissen und stellen sehr gute Fragen“, sagte Prof. John Graef.

Das Bedside Teaching Seminar wurde in Kooperation mit dem Vizerektor für Lehre und Studienangelegenheiten, Univ.-Prof. Dr. Peter Loidl, durchgeführt. Das Organisationsteam bestand aus folgenden Studierenden: Angela An, Barbara Hofer, Christoph Reich, Eva Preisl, Luca Gallastroni, Luise Marek, Nora Pardeller, Sarah Laimer, Sofia Letrari. Die ÖH Medizin, die Vorarlberger Landeskrankenhäuser, die Hypo Tirol Bank, Elsevier und der Vizerektor für Lehre und Studienangelegenheiten unterstützten die Veranstaltung.

Hintergrund: IPOKRaTES
IPOKRaTES steht für „International Postgraduate Organisation for Knowledgetransfer, Research and Teaching Excellent Students“ und wurde 1984 vom bekannten österreichischen Kinderarzt Prof. Dr. Georg Simbruner gegründet. Seit 1994 werden zusätzlich zu dem ursprünglichen Kerngebiet der postgradualen Fortbildung auch Seminare für Studierende angeboten. Die Organisation dieser Seminare obliegt gänzlich motivierten Studierenden, welche mit Unterstützung der Dachorganisation jedes Jahr im deutschsprachigen Raum mehrere Seminare auf die Beine stellen.

(B. Hoffmann-Ammann)

Weitere Informationen:

- IPOKRaTES

 

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 2.5.2017, 09:10:00ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo