Aktuell
News_NeuroscienceDay_2015.jpg

Siebter Neuroscience Day: Wissenschaftlicher Austausch auf hohem Niveau

Am 10. April ging heuer bereits zum siebenten Mal der Neuroscience Day über die Bühne. Diese Veranstaltung des universitätsübergreifenden Schwerpunkts Neurowissenschaften der Medizinischen Universität Innsbruck und Leopold Franzens Universität Innsbruck mit reger Teilnahme der Paracelsus Privatuniversität Salzburg verfolgt das Ziel, jungen PhD-Studierenden und PostDocs eine fachliche Austauschplattform zu bieten und damit ein lokales Netzwerkes aufzubauen und zu nutzen.

Der Neuroscience Day in Innsbruck hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Fixtermin neurowissenschaftlicher Arbeitsgruppen und NachwuchswissenschafterInnen etabliert. Dabei soll nicht nur dem universitätsübergreifenden Forschungs- (SFB-F44) und Ausbildungsschwerpunkt (Doktoratskollegs MCBO und SPIN) Rechnung getragen werden. Vielmehr geht es darum jungen ForscherInnen der Neurowissenschaften ein Forum zu geben. Dieses Forum soll ihnen die Möglichkeit bieten, sich mit KollegInnen auszutauschen, aber auch ihre eigenen Forschungsprojekte einem wissenschaftlichen Fach-Publikum zu präsentieren. Neben jungen WissenschafterInnen bildeten auch zahlreiche ProfessorInnen das Auditorium für acht Talks und über 40 Poster junger Forscherinnen und Forscher. Die Präsentationen wurden von einer Jury bewertet wobei das Stadium des jeweiligen Projektes nicht ausschlaggebend war. „Entscheidend war neben einem guten wissenschaftlichen und fachlichen Fundament vor allem die Leidenschaft, mit der die jungen Kolleginnen und Kollegen ihre Arbeit präsentierten. Und in dieser Hinsicht sind wir beim heurigen Neuroscience Day sehr beeindruckt worden“, erzählt ao. Univ.Prof. Dr. Christoph Schwarzer vom Organisationskommittee. „ Es ist sehr erfreulich, wie sich die Qualität der Präsentationen über die letzten Jahre entwickelt hat.“ Auch die PLenarsprecher zeigten sich von der gebotenen Qualität beeindruckt. Ausgezeichnet für seine mündliche Präsentation wurde Dott.mag. Luca Zangrandi von der Medizinischen Universität Innsbruck, Poster-Auszeichnungen gingen an Enrica Paradiso M.Sc. (MUI), Mag.a Alexandra Pinggera, Mag.a Nadine Ortner von der Leopold Franzens Universität Innsbruck und Mag. Michael Unger von der Paracelsus Privatuniversität Salzburg.

Renommierte Plenarredner:
Neben engagierten Nachwuchswissenschaften waren auch in diesem Jahr wieder zwei renommierte Neurowissenschafter als Plenarredner vertreten: Prof. Dr. Jozsef Csicsvari  absolvierte nach einem Informatik-Studium an der Technischen Universität Budapest ein PhD-Studium in Neurosciences an der Rutgers University in den USA. Seit 2003 ist der Wissenschafter im Fachbereich Anatomische Neuropharmakologie im Medical Research Council an der Universität Oxford tätig , seit 2011 ist er auch Professor am Institute of Science and Technologie Austria. Als zweiter Plenarredner konnte für den heurigen Neuroscience Day auch der deutsche Neuroimmunologe Prof. Dr. Hartmut Wekerle gewonnen werden. Von 1988 bis 2011 leitete er als Direktor das Max-Planck-Insititut für Neurobiologie, heute führt er seine Forschungen im Rahmen einer Seniorprofessur am Max-Planck Institut fort.

Links:
Forschungsschwerpunkt: SFB-F44
Doktoratskollegs: MCBO , SPIN

(A. Schönherr/C. Schwarzer)

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 16.4.2015, 14:24:00ximsTwitter LogoFacebook Logo