Aktuell
Science_Day_2015.jpg

Erster gemeinsamer MCBO-Life-Science Day

Wenn sich zwei zusammentun, freuen sich alle. Das trifft jedenfalls dann zu, wenn die jährlichen Meetings des MCBO Doktoratskollegs und der Innsbrucker Biowissenschaften zu einem gemeinsamen Life Science Day zusammenfinden – so geschehen am 27. Februar 2015 im Centrum für Chemie und Biomedizin.

Dass die Life Sciences ein wesentliches Standbein des Forschungsstandortes Tirol sind und maßgeblich zur Konkurrenzfähigkeit und Profilbildung beider Tiroler Universitäten beitragen, zeigt nicht nur die letztjährige Verlängerung des gemeinsamen Spezialforschungsbereichs (SFB-F44) und des Doktoratskollegs MCBO durch den FWF. Die Innsbrucker Biowissenschaften gaben kürzlich auch im Rahmen eines erstmals gemeinsam abgehaltenen Life Science Days wieder ein kräftiges Lebenszeichen.

Aus dem neunten MCBO Science Day und dem siebenten Life Science Meeting machten die Organisatoren Bernhard Flucher (MCBO-Sprecher), Ludger Hengst (Direktor des Biozentrums), Jörg Striessnig (CMBI-Leiter) und Andreas Villunger (stv. Leiter des Biozentrums) gemeinsame Sache und veranstalteten Ende Februar im CCB den ersten gemeinsamen Life Science Day. Zahlreiche TeilnehmerInnen nahmen auch in diesem Jahr die Gelegenheit wahr, an den Posters der PhD Studierenden deren wissenschaftlichen Ergebnisse zu diskutieren. Überdies gab es eine Reihe interessante Vorträge junger Innsbrucker ProjektleiterInnen und hochranginger internationaler ForscherInnen zu hören. Als ReferentInnen konnten Peter Hinterdorfer, Universität Linz, Eduard Stefan und Peter Ladurner von der Universität Innsbruck, Gunter Meister Universität Regensburg, Gerald Obermair und Natascha Kleiter von der Medizinischen Universität Innsbruck, Pascal Meier vom Institute of Cancer Research, London, Marlies Meisl, University of Chicago, USA, Martin Puhr Medizinische Universität Innsbruck und Bill Earnshaw von der University of Edinburgh, UK, gewonnen werden. Wie gewohnt wurde auch wieder der MCBO Preis für die beste Publikation eines/einer PhD StudentIn aus dem MCB oder MO Programm verliehen. Die diesjährige MCBO Preisträgerin ist Nadine Ortner vom Institut für Pharmazie (Pharmakologie) der Universität Innsbruck.

Hintergrund MCBO und Life Science Meeting

Das Doktoratskolleg MCBO unter der Leitung von Prof. Bernhard Flucher wurde vor zehn Jahren als erstes von inzwischen drei FWF-gestützten Graduiertenkollegs an der Medizinischen Universität Innsbruck eingerichtet. Im Mittelpunkt stehen Mechanismen der zellulären Signaltransduktion und die molekularen Zusammenhänge, die zu Krebs führen können. Nach einer neuerlichen strengen, internationalen Evaluation und ausgezeichneten Beurteilung wurde das erfolgreiche Doktoratskolleg im November letzten Jahres um drei weitere Jahre verlängert.

Das von Univ.-Prof. Dr. Jörg Striessnig, Leiter des Center for Molecular Biosciences (CMBI) der Universität Innsbruck und Univ.-Prof. Dr. Lukas Huber, Direktor der Sektion für Zellbiologie am Biozentrum der Medizinischen Universität Innsbruck, vor sieben Jahren erstmals initiierte Treffen konnte sich als erfolgreiche Plattform für den biomolekularen und biomedizinischen Know-How-Transfer profilieren.

Nach erfolgreicher Premiere will das Organisationskommitee die Ausrichtung eines gemeinsamen Life Science Days auch im nächsten Jahr fortsetzen.

(D.Heidegger)

 

Links:

Biozentrum Innsbruck
http://biocenter.i-med.ac.at/

CMBI
http://www.uibk.ac.at/cmbi/

Doktoratskolleg Molecular Cell Biology and Oncology (MCBO)
http://www.mcbo.at/pages.php

 

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 9.3.2015, 08:46:31ximsTwitter LogoFacebook Logo