Aktuell
escmid_summer_school

11th ESCMID Summer School in Innsbruck

Der Hörsaal im Medizinzentrum Anichstraße war vom 21. bis 27. Juli Schauplatz der 11th Summer School der European Society of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ESCMID), zu der die diesjährige Summer School Direktorin Univ.-Prof.in Cornelia Lass-Flörl, Leiterin des Departments für Hygiene, Mikrobiologie und Sozialmedizin und Univ.-Prof. Dr. Günter Weiss, stellvertretender Direktor der Univ.-Klinik für Innere Medizin I, knapp 60 TeilnehmerInnen aus aller Welt begrüßen durften.

Der an der Medizinischen Universität Innsbruck etablierte Forschungsschwerpunkt Infektiologie und Immunologie, die Repräsentanz der in diesem Zusammenhang erforderlichen interdisziplinäre Forschung durch das Comprehensive Center for Infection, Immunity and Transplantation (CIIT)  und die damit verbundene Expertise der Medizinischen Universität Innsbruck in diesem Bereich bildeten den adäquaten Rahmen für die ESCMID Summer School, die bereits zum elften Mal stattfand und zu der in diesem Jahr von Organisatorin und Programmkoordinatorin Univ.-Prof.in Cornelia Lass-Flörl gemeinsam mit Univ.-Prof. Günter Weiss nach Innsbruck eingeladen wurde. Im Zentrum der Tagung standen die Diagnose und Therapie von Infektionskrankheiten.

Herausforderung Infektiologie

Nach Angaben der Weltgesundheitsbehörde (WHO) stellen Infektionskrankheiten weltweit die häufigste Todesursache dar. Das Auftreten neuer Erreger und die weltweite Ausbreitung von Infektionskrankheiten wie Malaria und HIV stellen enorme medizinische Herausforderungen dar und erfordern engagierte Forschungsleistungen. Verschärft wird die Situation durch das vermehrte Vorkommen resistenter Erreger und damit verbundenen, oftmals unbefriedigenden Behandlungsergebnissen. Vor diesem Hintergrund wandte sich die ESCMID Summer School vorwiegend an infektiologisch tätige MedizinerInnen, MikrobiologInnen, PhramazeutInnen und fachlich einschlägige DoktorandInnen , um in einer intensiven Informations- und Bildungswoche den Status von Diagnose und Therapie, aktuelle Forschungsergebnisse sowie spezielle Fallpräsentationen zu diskutieren und sich auf hohem Niveau wissenschaftlich auszutauschen. Das inhaltlich breite Spektrum der klinischen Mikrobiologie und der Infektionskrankheiten wurde  in anspruchsvollen Vorträgen dargestellt. Prof. Erich Schmutzhard eröffnete mit seinem Vortrag „Management and prevention of malaria" die Veranstaltung. Die klinischen Fallpräsentationen wurden von Dr.in  Rosa Bellmann-Weiler, Dr.in Dorothea Orth-Höller und Dr. Gernot Fritsche erfolgreich moderiert.

"Die Summer School ist eine etablierte und beliebte Einrichtung der ESCMID und ist auch in diesem Jahr von TeilnehmerInnen aus vielen Ländern, darunter Sudan, Ghana, Japan und Zentralamerika  in Anspruch genommen worden", bestätigt Prof.in Lass-Flörl das internationale Interesse.

European Society of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ESCMID)

Die ESCMID ist eine angesehene, international besetzte medizinische Gesellschaft mit dem Ziel, Diagnose, Therapie und die Prävention von Infektionskrankheiten durch Förderung von Forschung und Weiterbildung zu verbessern. Im Rahmen des Jahreskongresses 2008 in Barcelona feierte die Gesellschaft mit Sitz in Basel ihr 25jähriges Bestehen.

(dh)

Links:

ESCMID
http://www.escmid.org/

Summer School 2012
http://www.escmid.org/profession_career/educational_activities/summer_school/

Department für Hygiene, Mikrobiologie und Sozialmedizin
http://www.i-med.ac.at/hyg_mikrobio_sozmed/  

Comprehensive Center for Infection, Immunity and Transplantation (CIIT)
http://www.i-med.ac.at/ciit/

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Publiziert am: 6.8.2012, 12:30:00ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo