search_icon 

close_icon

search_icon  

search_icon  

Student Mobility Studies (SMS) 

Für das Studienjahr 2021/22 werden keine Bewerbungen mehr angenommen.

 

Förderungen:  

Studierende haben die Möglichkeit, mindestens 2 Monate bis zu maximal 12 Monate an einer der Partneruniversitäten der Medizinischen Universität Innsbruck zu studieren (weitere 12 Monate sind im Rahmen des KPJ´s mit dem Programm SMT möglich) und für die Dauer ihres Erasmus-Auslandsaufenthaltes einen Mobilitätszuschuss zu erhalten, welche der Deckung der erhöhten Lebenshaltungskosten im Gastland dient (kein Vollstipendium!).
Die Fördersätze betragen, abhängig von den Lebenshaltungskosten im Gastland, zwischen 380 € und 480 € pro Monat.
80% werden bei Antritt des Aufenthaltes ausbezahlt, die restlichen 20 % nach Ihrer Rückkehr.
Für die Dauer des Erasmus-Aufenthaltes sind an der MUI sowie an der Gastinstitution keine Studienbeiträge zu entrichten.

Die insgesamt 24 Monate (12 SMS, 12 SMT) müssen weder im Programm SMS (=Studienaufenthalte) noch im Programm SMT (= Famulaturen im Rahmen der Pflichtfamulatur oder des KPJ`s) nicht im Stück absolviert werden, sondern können sich, bei Einhaltung der Mindestdauer von 2 Monaten, auf mehrere Aufenthalte verteilen. Jede Bewerbung wird neu behandelt. Es spielt keine Rolle, ob Sie bereits Auslandsaufenthalte gemacht haben oder nicht!!

Bei manchen Gastunis können den ÖH-Beiträgen vergleichbare Beiträge eingehoben werden bzw. muss auch der ÖH-Beitrag in Innsbruck weiter entrichtet werden, um die damit verbundenen Versicherungsleistungen (Unfall-Haftpflicht) beziehen zu können, welche auch im Gastland greifen.
Studienbeihilfenbezieher/in bzw Bezieher/innen von Selbsterhalterstipendien: Beides wird während des Erasmus-Aufenthaltes weiterbezogen. Zusätzlich zur Erasmusförderung wird ein top-up in Höhe von € 250 pro Monat ausbezahlt. Für das Erasmus-Studium ist in diesen Fällen eine Beihilfe zum Auslandsstudium zu beantragen. (--> Studienbeihilfenbehörde)

Für umweltfreundliches Reisen (Zug, Bus) von und zum Gastland wird einmalig ein Zuschuss von 50 € ausbezahlt.

 

Aufenthalte im „Herkunftsland“ sind unter folgenden Voraussetzungen möglich:
Meldezettel über Wohnsitz in Innsbruck:
Distanz zwischen Heimatort und Gastuni mindestens 200 km (Distanzrechner OEAD) sowie zwischen Innsbruck und Gastuni mindestens 100 km (Distanzrechner OEAD).
Wohnsitz in Innsbruck:  Distanz zwischen Innsbruck und Gastuni mindestens 200 km (Distanzrechner OEAD) sowie zwischen Heimatort und Gastuni mindestens 100 km (Distanzrechner OEAD).
Bei Fragen bitte Kontakt aufnehmen: manuela.hoeger@i-med.ac.at

 

Bewerbung
Ablauf:
Sie melden sich mit Ihrer Q-Nummer und Ihrem dazugehörigen Passwort über diesen Pfad an: https://mobility.i-med.ac.at/mobility/BewerbungServlet?identifier=INNSBRU21&kz_bew_pers=S&kz_bew_art=OUT&aust_prog=SMS&sprache=de 
Sie erhalten eine Registrierungsbestätigung.
Daraufhin steigen Sie über diesen link in Mobility Online ein: https://mobility.i-med.ac.at  und können mit Ihrer Bewerbung beginnen.
Für zukünftige Einstiege benötigen Sie dann nur mehr diesen Link.

Anleitung zum Hochladen des Passfotos im richtigen Pixelformat: Passfoto richtig hochladen

Die Vergabe der verfügbaren Plätze erfolgt für den Fall, dass mehr Bewerbungen eingehen als Plätze vorhanden sind, NICHT nach dem Zeitpunkt des Eingangs der Bewerbungen, sondern nach einem Ranking.
Die Kriterien dafür finden Sie unter diesem link: https://www.i-med.ac.at/international/Outgoing/docs_erasmus/Nominierungsrichtlinien.pdf
Mit einem Ranking rechnen müssen Sie üblicherweise bei allen Bewerbungen für Partneruniversitäten im skandinavischem Raum.

Bis Ende Jänner (deadline) werden die Bewerbungen gesammelt und dann bearbeitet.
Mitte Februar findet die Auswahlsitzung statt. Danach erhalten Sie über Mobility Online ein Zuteilungsmail.
Bitte warten Sie daher nach Einreichen der Bewerbungsunterlagen die Auswahlsitzung und die Verständigung ab.
Ihrerseits sind bis dorthin keine weiteren Schritte zu setzen.

 

VOR dem Erasmusaufenthalt
Allgemeine Informationen zu Sprachkurs, Versicherung, Studienbeihilfe, Studien-/ÖH-Beitrag, Unterkunft, etc.
Downloadseite des oead (Aufenthaltsbestätigung, Verlängerungsantrag, Informationen zu Sonderzuschüssen, etc.)
Student Guidebook ESN

 

NACH dem Erasmus-Aufenthalt
Folgende Unterlagen sind nach Ihrer Rückkehr in der Datenbank hochzuladen:
Übersicht über die im Ausland absolvierten Praktika vollständig ausgefüllt
Bestätigungen der absolvierten Praktika/Famulaturen
Kopie der Aufenthaltsbestätigung
Erfahrungsbericht: senden Sie diesen bitte unter Verwendung unserer Vorlage per E-Mail an erasmus-outgoings@i-med.ac.at

 

ZAHNMEDIZIN

Zahnmediziner können ausschließlich im 5. und/oder 6. Semester am Erasmusprogramm teilnehmen!!

 

MOLEKULARE MEDIZIN

Für die Studienrichtung Molekulare Medizin gibt es Partnerverträge mit folgenden Universitäten:

  • Frankreich, Straßburg, Université de Strasbourg
  • Irland, Dublin, Trinity College Dublin
  • Italien, Padua, Università degli studi di Padova
  • Niederlande, Leiden, Universiteit Leiden
  • Norwegen, Trondheim, Norwegian University of Science and Technology (NTNU)
  • Norwegen, Oslo, University of Oslo
  • Schweden, Stockholm Karolinska Institutet
  • Schweden Umeå, University of Umeå
  • Spanien, Barcelona, Universitat Autònoma de Barcelona
  • Spanien, Barcelona, Universitat de Barcelona
  • Spanien, Lleida, Universitat de Lleida (UdL)

An Universitäten ohne Partnervertrag ist ein Erasmus SMT-Aufenthalt mit Schwerpunkt auf praktischer Tätigkeit möglich.
Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an: manuela.hoeger@i-med.ac.at

 

DIPLOMARBEIT - MASTERARBEIT

Im Rahmen der Diplomarbeit/Masterarbeit kann für die Durchführung von wissenschaftlichen Arbeiten im europäischen Ausland (auch Laborarbeiten, Feldforschungen, Arbeiten in Archiven, Bibliotheken, wissenschaftliche Sammlungen, sofern diese im Zusammenhang mit einer Diplomarbeit/Masterarbeit erfolgen), eine Erasmus-Förderung beantragt werden.
Für Details wenden Sie sich an: manuela.hoeger@i-med.ac.at.