Gemeinsame Einrichtung für Internistische Notfall- und Intensivmedizin

Notfallmedizin Intensivstation Innsbruck

Intensivstation

Auf der internistischen Intensivstation werden lebensbedrohliche internistischen Erkrankungen behandelt. Dazu zählen schwerste Infektionen (Sepsis), die zur Bewusstseinstrübung, zum Versagen des Kreislaufs und anderer Organsysteme führen können, erfolgreiche Wiederbelebung nach einem Herzkreislaufstillstand, schwere Vergiftungen, sowie akute Verschlechterungen im Rahmen einer chronischen Lungen-, Leber- oder Nierenkrankheit sowie bei Krebserkrankungen. Die internistische Intensivmedizin ermöglicht lebenserhaltende Maßnahmen wie künstliche Beatmung, Kreislaufunterstützung und Nierenersatztherapie. Andere protektive Maßnahmen wie künstliche Kühlung nach erfolgreicher Wiederbelebung gehören ebenfalls zu den Behandlungsstandards.

Die Internistische Intensivstation ist eine Intensivstation der höchsten Versorgungsstufe (Stufe III). Es stehen derzeit zehn Betten zur Verfügung. Sie ist mit der Kardiologischen Intensivstation in gemeinsamen Räumlichkeiten untergebracht. Die ärztliche Betreuung erfolgt während der Normaldienstzeit durch internistische Intensivmediziner/innen aus dem Stammteam.  Außerhalb der regulären Dienstzeit steht zur Versorgung der Intensivstation und der intrahospitalen Notfälle ein Facharzt/in für Innere Medizin mit Intensiverfahrung zu Verfügung. Das Pflegeteam der internistischen Intensivstation umfasst 56 Personen.

 

Kontakt

Sekretariat:

Mag. Petra Dorfer
Tel.: 0043 512 504 24181
Station:
Tel.: 0043 512 504 23300

Fax.:0043 512 504 24199
E-Mail: petra.dorfer@tirol-kliniken.at

 

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 1.3.2014, 15:53:31ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo