search_icon 

close_icon

search_icon  

search_icon  

Zentrum für seltene Bewegungsstörungen Innsbruck

Partner des europäischen Netzwerks für seltene neurologische Erkrankungen (ERN-RND)

Leitung und Koordination

Priv.Doz. Dr. Sylvia Boesch MSc

Organisation

Im Mittelpunkt der Organisation des Zentrums für seltene Bewegungsstörungen stehen Kernkompetenzen, die mit Experten des Kernteams hinterlegt sind. Flankiert wird das Kernteam durch vor Ort bestehende Einrichtungen, die die diagnostische und therapeutische Expertise sowohl auf klinischer wie auf basiswissenschaftlicher Ebene abrunden. Das als „erweitertes“ interdisziplinäres Team bezeichnete Expertencluster benennt wichtige Partner in der Zuordnung von Bewegungsstörungen z.B. mit nicht-neurologischen Zusatzsymptomen oder genetischem Hintergrund. Ferner bildet es bestehende interdisziplinäre Foren am Standort ebenso ab wie die fachliche Überschneidung bei angeborenen oder kindlichen Bewegungsstörungen. Kernkompetenzen werden durch Organisations-, Pflege- und Therapieteams, sowie durch SozialarbeiterInnen, die alle ausschließlich der Neurologie zugeordnet sind, maßgeblich abgerundet. 

Kernteam Seltene Bewegungsstörungen

Adresse und Anreise

Universitätsklinik für Neurologie
Ambulanz für seltene Bewegungsstörungen
Frauen-Kopf-Klinik (Haus 3) Erdgeschoss
Anichstraße 35
6020 Innsbruck

Lageplan

Vorbereitung für den Ambulanzbesuch

Damit wir uns bestmöglich auf Ihren Besuch vorbereiten können, bitten wir Sie vor der Erstvorstellung um die Zusendung folgender Unterlagen: 

  • Auswahl neurologischer und genetischer Vorbefunde in Kopie (zum Verbleib in unserer Klinik)
  • Stammbaum mit Geburtsdaten (+ggf. Sterbealter) von Mutter, Vater, Geschwistern und Kindern bei erblichen Bewegungsstörungen
  • Soweit verfügbar: Befunde und Bilder eines MRT des Kopfes und/oder der Wirbelsäule auf CD ROM (erhalten Sie bei Ihrem Ambulanzbesuch zurück)

Bitte senden Sie die Unterlagen
Per Post: z.Hd. PD Dr. Dr. Sylvia Boesch oder OA Dr. Wolfgang Nachbauer, Univ.-Klinik für Neurologie, Anichstr. 35, 6020 Innsbruck, Österreich
Per Fax: +43 (0) 512 504 23880

Wichtige Unterlagen für den Ambulanzbesuch

Zum Ambulanzbesuch bitten wir Sie jedenfalls folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Überweisungsschein einer Neurologin/eines Neurologen bzw. Hausarzt/in
  • Medikationsplan
  • Ggf. weitere neurologische, genetische oder sonstige relevante medizinische Vorbefunde
  • MRT-CDs

Weitere Hinweise: 

  • Bitte tragen Sie zu Ihrem Ambulanzbesuch bequeme Kleidung und Schuhe, die Sie gut an- und ausziehen können. 
  • Bringen Sie für die Untersuchung Ihres Gangbildes ggf. ihr bevorzugtes Hilfsmittel mit z.B. Unterarmgehstützen, Walkingstöcke, Rollator etc. 

Therapeutisches Spektrum

  • Diagnostische Zuordnung von Bewegungsstörungen unklarer Art und Ursache
  • Beratung und Einleitung weiterer diagnostischer Maßnahmen
  • Abklärung oder Beratung hinsichtlich weiterführender Therapiekonzepte
  • Einleitung invasiver Therapieverfahren wie die Planung und Durchführung einer Tiefen Hirnstimulation (DBS), oder der Handhabung von Medikamentenpumpen
  • Botulinum Neurotoxin Anwendung
  • Detaillierte Beratung zu physikalischen Therapien (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, etc.)
  • Hilfsmittelberatung
  • Kontinuierliche Betreuung von Patienten mit seltenen Bewegungsstörungen
  • Beratung von Patienten mit Bewegungsstörungen bei innovativen Therapieansätzen oder Studien.

Assoziierte klinische Einrichtungen und Sprechstunden