search_icon 

close_icon

search_icon  

search_icon  

Wir bieten ab sofort eine Spezialsprechstunde für Personen an, die eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben und seither unter Schlafstörungen leiden. Dieses Angebot wird in Kooperation der Universitätsklinik für Neurologie und der Universitätsklinik für Psychiatrie II (Psychosomatische Medizin) durchgeführt. Hier finden Sie mehr Details (pdf-Folder)

Sprechstunde für Schlafstörungen

Aufgabenbereich:

In der Spezialsprechstunde für Schlafstörungen wird die neurologische Schlafmedizin diagnostisch und therapeutisch abgedeckt. Dies umfasst unter anderem die Insomnien (Schlaflosigkeit), schlafbezogene Atemstörungen (z.B. Schlafapnoe-Syndrome), Tagesschläfrigkeit und Hypersomnien (z.B. Narkolepsie), zirkadiane Rhythmusstörungen (Störungen der inneren Uhr), Parasomnien (z.B. Schlafwandeln, Alpträume, etc) und schlafbezogene Bewegungsstörungen (z.B. Restless Legs Syndrom). Ambulante Weiterbetreuung von Patienten nach der Polysomnographie.
Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag, 8.00 - 12.00 Uhr
Terminvergabe:  Montag bis Freitag 8.00 - 10.00 Uhr
Telefon: 0512-504-23890

Ärztliche Leitung:

Univ.-Prof. Dr. Birgit Högl

Psychologie:

Mag. Dr. Andrea Hoflehner

Pflege:

Bernhard Mösl