Informationstechnologie

imed-vpn

Mit Hilfe eines Virtuellen Privaten Netzwerkes (VPN) ist es möglich, eine sichere (verschlüsselte) Verbindung über ein unsicheres Netzwerk, wie zum Beispiel über das Internet, aufzubauen. Hierzu muss sich der Nutzer mit Benutzernamen (q-Kennung) und Kennwort authentifizieren. Die Verbindung wird mit Hilfe eines VPN-Client-Programms aufgebaut und verschlüsselt. Für den VPN-Dienst der Medizinischen Universität Innsbruck ist es erforderlich, den Cisco AnyConnect VPN Client zu verwenden. Diesen erhalten Sie über unser VPN-Portal. Mit dem Download der Software akzeptieren Sie die Cisco-Lizenzbestimmungen, sie dürfen die Software nur in Zusammenhang mit der Medizinischen Universität benutzen. Die Weitergabe an Dritte ist nicht erlaubt.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinen Support bei Problemen oder Fragen in Zusammenhang mit der Installation oder dem laufenden Betrieb des Internetzuganges über Fremdprovider geben können.

Unseren Nutzern steht der Cisco AnyConnect Client zur Verfügung.
Folgende Betriebssysteme werden unterstützt:

• Windows 7 & Windows 10
• Apple iOS ab 11.4 (iPad & iPhone)
• Mac OS ab 10.11
• Linux mit OpenConnect Client
 
Anleitungen zur Konfiguration von VPN für Windows, iOS und MacOSX.
 

Die Benutzung unterliegt den Betriebs- und Benutzungsvereinbarungen der Medizinischen Universität Innsbruck. Die Nutzung unterliegt momentan keiner Zeit- oder Volumsbeschränkung. Wir behalten uns das Recht vor Beschränkungen einzuführen, wenn die Kapazitäten nicht mehr ausreichen, oder wenn der VPN Zugang für Aktivitäten verwendet wird, die nicht im Zusammenhang mit dem Studium oder mit Wissenschaftlichen Tätigkeiten stehen.

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 24.7.2018, 12:13:29ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo