Studium
Fotolia_35385559_©AMATHIEU-Fotolia_w.jpg

Sie finden uns in der Sonnenburgstr. 16 / 1. Stock.

 Lageplan:

https://www.i-med.ac.at/universitaet/docs/Lageplan_MUI_0711Uni.jpg

 Ihre Mitarbeiterinnen der Abteilung für Internationale Beziehungen

 

Outgoings 

Die Internationalisierung der Bildung und Forschung hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen und somit auch die Stellung der Universitäten stark verändert. Mobilität entwickelt sich zu einem immer wichtigeren Aspekt, der zunehmend von der Arbeitswelt gefordert wird.
Hier geben wir einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und Programme zur Durchführung eines studienbezogenen oder wissenschaftlichen Auslandsaufenthaltes.

Studierende

Für Studierende gibt es folgende Möglichkeiten eines studienbezogenen Aufenthalts im Ausland:

Erasmus+

dieses EU-Programm für die Bereiche Bildung, Jugend und Sport fördert die europäische Mobilität von Lehrenden und Studierenden und stellt Mobilitätsstipendien zur Verfügung. Voraussetzung für Erasmus SMS (Student Mobility for Studies) ist der Abschluss eines bilateralen Abkommens zwischen den Partnereinrichtungen, die jeweils eine ERASMUS Charta (Download Erasmus Charta für die Hochschulbildung 2014-2020) besitzen müssen. Im KPJ ist ein Auslandsaufenthalt im Rahmen von Erasmus SMT (Student Mobility for Traineeships), vormals Erasmus SMP, möglich

Joint Study

Joint-Study-Programme beruhen auf bilateralen Abkommen mit ausländischen Universitäten und sehen den wechselseitigen Austausch von Studierenden bei gegenseitiger Erlassung der Studiengebühren vor. Für Studierende der Medizinischen Universität Innsbruck besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Joint-Study-Programms mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg für 16 Wochen in Freiburg zu studieren. Weitere Infos zum Joint Study Programm

Programme für Famulatur & KPJ

Studierende der Medizinischen Universität Innsbruck können an den folgenden Programmen Famulatur & KPJ in Ägypten, Buenos Aires, China (EURASIA Pacific Uninet), Indonesien-Thailand-Vietnam (ASEA Uninet), Mexiko, Nepal, Russland, USA teilnehmen. Weitere Informationen zu den Programmen für Famulatur & KPJ

Kurzfristige wisschenschaftliche Arbeiten im Ausland (KWA)

können im Rahmen der Diplomarbeit/Dissertation ebenfalls in Form von Stipendien gefördert werden. Mehr dazu erfahren Sie hier.

 

Lehrende/allgemeines Personal

Auch Lehrende können im Rahmen der Erasmus-Lehrendenmobilität für eine gewisse Dauer an einer europäischen Partnerhochschule unterrichten. Den Lehrenden soll damit die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung verschafft werden. Ziel ist es auch, durch den Austausch das Lehrangebot an den einzelnen Universitäten zu erweitern, die Beziehungen zwischen den Universitäten zu vertiefen und den Austausch von Fachwissen und Erfahrungen zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu Voraussetzungen und Ablauf.

 

Für allgemeines Personal an Hochschulen gibt es ebenfalls Möglichkeiten (kurzzeitige), Auslandsaufenthalte, beispielweises zur beruflichen Fortbildung, zu nutzen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Abteilung für Internationale Beziehungen

 

 

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 11.3.2014, 09:09:33ximsFacebook Logo

 

ACHTUNG!

ÖFFNUNGSZEITEN Studienjahr 2018 / 2019

Montag + Donnerstag von 08:30 – 11:00 Uhr

Dienstag + Mittwoch von 12:30 – 14:30 Uhr

Freitag von 09:00 – 11:00 Uhr

 

Termine außerhalb der Sprechstunden können telefonisch oder per Mail vereinbart werden.

Further appointments can be arranged by phone or e-mail.

 

 

Kontakt

E-Mail: international-relations@i-med.ac.at 

Sonnenburgstr. 16 / 1. Stock
A-6020 Innsbruck

Sie finden uns hier.

 

 

© Medizinische Universität Innsbruck - Alle Rechte vorbehaltenMail an i-master - Letzte Änderung: 16.9.2016, 13:18:09ximsTwitter LogoFacebook LogoInstagram LogoYoutube Logo