search_icon 

close_icon

search_icon  

search_icon  

Student Mobility Studies (SMS) 

 

Studierende haben die Möglichkeit, mindestens 3 Monate bis zu maximal 24 Monaten an einer der Partneruniversitäten der Medizinischen Universität Innsbruck  zu studieren und für die Dauer ihres Erasmus-Auslandsaufenthaltes einen Mobilitätszuschuss zu erhalten, welche der Deckung der erhöhten Lebenshaltungskosten im Gastland dient (kein Vollstipendium!).

Die Fördersätze betragen, abhängig von den Lebenserhaltungskosten im Gastland, zwischen 360 € und 460 € pro Monat. 

80 % werden bei Antritt des Aufenthaltes ausbezahlt, die restlichen 20 % nach der Rückkehr.

Für die Dauer des Erasmus-Aufenthaltes sind an der MUI sowie an der Gastinstitution keine Studienbeiträge zu entrichten, allerdings können den ÖH-Beiträgen vergleichbare Beiträge eingehoben werden.

Studienbeihilfenbezieher/in: Die Studienbeihilfe wird während des Erasmus-Aufenthaltes weiterbezogen. Zusätzlich ist für das Erasmus-Studium eine Beihilfe zum Auslandsstudium zu beantragen. (--> Studienbeihilfenbehörde) 

 

Allgemeine Voraussetzungen

  • ordentliches Studium an einer teilnahmeberechtigten postsekundären Bildungseinrichtung in Österreich
  • Studierende müssen zum Zeitpunkt des Antritts des Auslandsaufenthaltes zumindest im 5. Semester sein.

 

Aufenthalte im „Herkunftsland“ sind unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Meldezettel über Wohnsitz in Österreich
  • Nebenwohnsitz in Innsbruck: Distanz zwischen Heimatort und Gastuni mindestens 200 km (Distanzrechner ÖAD) sowie zwischen Innsbruck und Gastuni mindestens 100 km (Distanzrechner ÖAD).
  • Hauptwohnsitz in Innsbruck:  Distanz zwischen Innsbruck und Gastuni mindestens 200 km (Distanzrechner ÖAD) sowie zwischen Heimatort und Gastuni mindestens 100 km (Distanzrechner ÖAD).
  • Bei Fragen bitte Kontakt aufnehmen: manuela.hoeger@i-med.ac.at
  •  

Bewerbungsunterlagen

Folgende Unterlagen müssen in der Abteilung für Internationale Beziehungen abgegeben werden:

  • ausgefülltes Bewerbungsformular
  • 1 Foto (Passfotogröße, muss nicht den EU-Normen für Passfotos von Dokumenten entsprechen)
  • Lebenslauf, englisch (unterschrieben)
  • Motivationsschreiben, englisch (unterschrieben)
  • Studienerfolgsnachweis, englisch (i-med.inside)
  • Sprachnachweis entsprechend dem verlangten Niveau der Unterrichtssprache der Wunschuniversität  -  siehe "Partneruniversitäten"
  • Nachweis über studentisches und soziales Engagement. z.B. Rotes Kreuz (außer Zivildienst), Erasmus-Tutor, ÖH, Fachschaft, AMSA

Nominierung

Die Auswahl und Nominierung erfolgt durch die Erasmus-Koordinatorin der Medizinischen Universität Innsbruck, Frau ao. Univ.- Prof. Mag. Dr. Cornelia Speth.
Die Richtlinien zur Erasmus-Nominierung finden Sie hier.

VOR dem Erasmus-Aufenthalt

NACH dem Erasmus-Aufenthalt

Folgende Unterlagen sind nach Ihrer Rückkehr in der Abteilung für Internationale Beziehungen abzugeben:

  • blaue Mappe (bitte beachten Sie die Checkliste in der Mappe)
  • Übersicht über die im Ausland absolvierten Praktika, vollständig ausgefüllt
  • Bestätigungen der absolvierten Praktika/Famulaturen bzw. Kopie vollständig ausgefülltes Logbuch (KPJ)
  • Kopie der Aufenthaltsbestätigung
  • Erfahrungsbericht: senden Sie diesen bitte unter Verwendung unserer Vorlage per E-Mail an erasmus-outgoings@i-med.ac.at
  •  

MOLEKULARE MEDIZIN

Studierende der Molekularen Medizin, die sich für einen ERASMUS-Aufenthalt an einer Partneruniversität interessieren, wenden sich für nähere Informationen an: manuela.hoeger@i-med.ac.at

Zurzeit gibt es für die Studienrichtung Molekulare Medizin Partnerverträge mit folgenden Universitäten:

Frankreich, Straßburg, Université de Strasbourg
Irland, Dublin, Trinity College Dublin
Italien, Padua, Università degli studi di Padova
Niederlande, Leiden, Universiteit Leiden
Norwegen, Trondheim, Norwegian University of Science and Technology (NTNU)
Norwegen, Oslo, University of Oslo
Schweden, Umeå, University of Umeå
Spanien, Barcelona, Universitat Autònoma de Barcelona
Spanien, Barcelona, Universitat de Barcelona
Spanien, Lleida, Universitat de Lleida (UdL)

DIPLOMARBEIT - MASTERARBEIT

Im Rahmen der Diplomarbeit/Masterarbeit kann für die Durchführung von wissenschaftlichen Arbeiten im europäischen Ausland (auch Laborarbeiten, Feldforschungen, Arbeiten in Archiven, Bibliotheken, wissenschaftliche Sammlungen, sofern diese im Zusammenhang mit einer Diplomarbeit/Masterarbeit erfolgen), eine Förderung beantragt werden. Für Details wenden Sie sich an: manuela.hoeger@i-med.ac.at.

Studium

ACHTUNG!

ÖFFNUNGSZEITEN Studienjahr 2019 / 2020

 

Kontakt

E-Mail Erasmus: erasmus-outgoings@i-med.ac.at

Erasmus-Rückkehrer vereinbaren bitte einen Termin mit Frau Susanne Wolf

 

 

Termine außerhalb der Sprechstunden können telefonisch oder per Mail vereinbart werden.

Further appointments can be arranged by phone or e-mail.

DEADLINE ERASMUS-SMS

Studienjahr 2019/20:

(Abgabe Bewerbungsunterlagen):

31.01.2019

 

 

Erfahrungsberichte

Aktuelle Berichte können in der Abteilung für Internationale Beziehungen eingesehen werden.

ACHTUNG!

ÖFFNUNGSZEITEN Studienjahr 2019 / 2020

 

Kontakt

E-Mail Erasmus: erasmus-outgoings@i-med.ac.at

Erasmus-Rückkehrer vereinbaren bitte einen Termin mit Frau Susanne Wolf

 

 

Termine außerhalb der Sprechstunden können telefonisch oder per Mail vereinbart werden.

Further appointments can be arranged by phone or e-mail.

DEADLINE ERASMUS-SMS

Studienjahr 2019/20:

(Abgabe Bewerbungsunterlagen):

31.01.2019

 

 

Erfahrungsberichte

Aktuelle Berichte können in der Abteilung für Internationale Beziehungen eingesehen werden.